Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Baummarder



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Baummarder

Baummarder

Systematik
Ordnung : Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie : Hundeartige (Canoidea)
Familie : Marder (Mustelidae)
Unterfamilie : Mustelinae
Gattung : Martes
Art: Baummarder (Martes martes)

Der Baummarder oder Edelmarder aus der Familie der Marder ist in Europa Nord- und Vorderasien Bewohner von Laub- und Mischwäldern. Anders als nächster Verwandter der Steinmarder folgt der Baummarder dem Menschen nicht die Nähe der Siedlungen. Kehle und Brust gelblichbraun gefärbt und nicht wie beim Steinmarder

Baummarder ernähren sich von kleinen Säugetieren bis Hasengröße) Vögeln und Insekten; daneben frisst pflanzliche Kost wie Obst Nüsse und Beeren. ist bei Dämmerung und Nacht aktiv. Seine tötet er durch einen Biss in den

Junge Baummarder sind bei der Geburt 10 cm lang. Meistens befinden sich drei im Wurf. Sie bleiben acht Wochen lang Nest das sich in verlassenen Eichhörnchenkobeln oder Vogelnestern befinden kann bevor sie beginnen. Im zweiten Lebensjahr sind sie geschlechtsreif. können bis sechzehn Jahre alt werden sterben in freier Wildbahn meistens vor dem zehnten

Der Baummarder wird auch "Edelmarder" genannt sein Pelz früher sehr begehrt war. Durch diesen ist der Baummarder selten geworden.



Bücher zum Thema Baummarder

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Baummarder.html">Baummarder </a>