Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 29. Juni 2017 

Bayard Taylor


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bayard Taylor (* 11. Januar 1825 in Kennett Square in Pennsylvanien / USA ; † 19. Dezember 1878 in Berlin) war ein US-amerikanischer Reiseschriftsteller Dichter.

Er wurde mit 17 Jahren Buchdruckerlehrling Westchester widmete sich nebenbei der Literatur und schönen Wissenschaften und machte mit seinen Ersparnissen 1844 -46 eine Fußtour durch Europa worüber er in "Views afoot" ( 1846 ) berichtete.

Darauf lebte er zu New York als Mitredakteur an der "New York und machte 1848 nachdem er seine "Rhymes of travel" im Auftrag des genannten Blattes eine Reise Kalifornien die er in "El Dorado" ( 1849 ) beschrieb. Seine "Poems and ballads" erschienen ebenso sein "Book of romances lyrics and In demselben Jahr unternahm er eine Reise dem Orient und ins Innere von Afrika. Oktober 1852 begab er sich von England über Spanien nach Bombay und von da nach China wo er der amerikanischen Gesandtschaft beigegeben Darauf begleitete er Kommodore Perrys Flottengeschwader nach Japan und kehrte Ende 1853 nach New York zurück. Seine Reiseberichte er in der "Tribune" später in Buchform: journey to Central Africa" ( 1854 ) "The lands of the Saracen" ( 1855 ) und "A visit in India Japan China" ( 1856 ).

Von 1856 bis 1858 von neuem auf Reisen besuchte er Lappland und Norwegen dann Griechenland und Kreta Polen und Russland . Früchte dieser Reisen waren die Schriften: travel" ( 1857 ) und "Travels in Greece and Russia" 1859 ). Nachdem sich Taylor 1857 mit der Tochter des Astronomen Hansen Gotha vermählt (die in der Folge viele Schriften ins Deutsche übertrug) baute er sich Cedarcroft bei Philadelphia ein Landhaus wo er zunächst seinen aufschlug verweilte dann 1862 - 63 als Gesandtschaftssekretär in Petersburg machte 1865 einen Sommerausflug durch die Felsengebirge war 1866 - 68 und wiederum 1872 - 1874 von neuem in Europa vorzugsweise in Thüringen Italien und in der Schweiz von wo er auch Abstecher nach Ägypten und nach Island machte und wurde im Mai 1878 vom Präsidenten Hayes zum Gesandten der Staaten in Berlin ernannt wo ihn 19. 1878 ein plötzlicher und früher Tod ereilte.

Von Reisebeschreibungen erschienen noch: "Home and ( 1859 2. Serie 1862 ) "Colorado" ( 1867 ) "Byways of Europe" ( 1869 ) und "Egypt and Iceland" ( 1875 ). Seine poetischen Arbeiten umfassen noch die "Poems of the Orient" ( 1854 ) "Poems of home and travel" ( 1855 ) "The poet's journal" ( 1862 ) das didaktische Gedicht "The picture of John" ( 1866 ) die Idylle: "Lars" ( 1873 ) und "Home pastorals" ( 1875 ) sowie mehrere dramatische Dichtungen: "The masque the gods" ( 1872 ) "The prophet" ( 1874 ) "Prince Deukalion" ( 1878 ) und eine meisterhafte Übertragung von Goethes im Versmaß des Originals ( 1870 -71 2 Bde.). Außerdem schrieb Taylor Novellen "Hannah Thurston" ( 1863 ) "John Godfrey's fortunes" ( 1865 ) "The story of Kennett" ( 1866 ) "Joseph and his friend" ( 1871 ) u. a. sowie die Werke: "A history ofGermany" ( 1874 ) "The Echo Club" ( 1876 ) eine harmlose Satire auf englische Dichter Neuzeit und die nach seinem Tod erschienenen in German literature" ( 1879 ) und "Critical essays and notes" ( 1880 ). Eine Sammlung seiner Reisen erschien in Bänden (New York 1881 ) seine "Complete poetical works" Boston 1881 . Um die Verbreitung der Kenntnis deutscher in Amerika hat sich Taylor große Verdienste Viele seiner Schriften erschienen auch in deutscher die "Gedichte" von Bleibtreu (Berl. 1879 ).


[Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus Meyers Konversationslexikon von 1888-90.]

Literatur

  • Conwell Life travels and literary career B. Taylor (Boston 1879).
  • Marie Hansen-Taylor und H. Scudder Life letters of Bayard Taylor (das. 1884 2 deutsch Gotha 1885).
  • (Taylor 4) Bayard in: Meyers Konversationslexikon 4.Aufl. 1888-90 Bd.15 S.553.



Bücher zum Thema Bayard Taylor

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bayard_Taylor.html">Bayard Taylor </a>