Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Beatmusik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Beatmusik (von engl. to beat "schlagen") ist die Musikform die Mitte 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts bis anfang der 70er die Jugend geprägt hat gespielt meistens Bands mit zwei bis drei (E-)Gitarren einem (E-)Bass und einem Schlagzeug .

Zuerst in England vorwiegend in London und Liverpool fanden sich sogenannte Schülerbands zusammen die ersten Auftritte in kleinen Clubs und Pubs Im Gegensatz zum Rock'n'Roll der Eltern spielten sie nicht in Kostümen sondern aus Geldmangel so wie sie Da im Gegensatz zum Rock'n'Roll der erste von vier betont und geschlagen wurde entstand eine andere Rhythmusfolge die Musik wurde gleichförmiger und homogener. kam bei der Jugend an es fanden ersten Beatkonzerte statt. Die britische Radiostation BBC wurde auf die neue Art der aufmerksam einige Bands wurden eingeladen und die Live-Übertragungen der neuen Musikrichtung wurden übertragen. Über BBC und den angeschlossenen Soldatensender BFBS wurde die Beatmusik in alle Sendegebiete der Welt übertragen.

Bei den Erwachsenen war der Begriff Beatmusik sehr negativ besetzt stand er doch Rebellion lange Haare Lautstärke.
Als einer der ersten Radiosender des griff Radio Luxemburg die Beatmusik aus England auf.

Aufgegriffen wurde die Idee in Deutschland der Fernsehsender Radio Bremen (damals noch in schwarz-weiß) begann Musikgruppen England einzuladen und den legendären Beatclub ins Leben rief. Deren Moderatoren Uschi und Manfred Sexauer sind auch heute noch Erwachsenen in Deutschland ein Begriff. Ebenfalls eine in Deutschland war ein britischer Moderator Chris auch als "Mister Pumpernickel" bekannt.

In Deutschland bildeten sich die ersten z. B The Lords in Dortmund in Hamburg The Rattles . Und auch die Kirchen entdeckten die Beatmusik es wurden Beatgottesdienste die Jugend abgehalten.
Von den Niederlanden aus stachen Schiffe in See die mit Werbung sendeten außerhalb der Legalität die Piratensender wie u.a. Radio Veronika Radio Caroline oder Radio Nordzee . Sie hatten sie ein breites Publikum den Beneluxländern und auch in Deutschland bis Ruhrgebiet. Nach deren Ende übernahm Hilversum 3 die Ausstrahlung von Beatmusik.

Bekannte Beatmusik-Bands waren die Beatles die unbraven Rolling Stones The Who in Deutschland The Rattles The Lords Sänger wie Drafi Deutscher auch amerikanische Gruppen wie The Mamas and the Papas The Monkeys und die Beach Boys . Aus Australien kamen The Easybeats und die legendären Kinks .

Anfang der 70er Jahre ging Beatmusik und mehr in die Rockmusik über Elemente von Orchestern kamen dazu Elektronik hielt Einzug. Haare und Proteste gegen Welt wurden länger.



Bücher zum Thema Beatmusik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Beatmusik.html">Beatmusik </a>