Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Befestigungsschraube


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Unter einer Befestigungsschraube versteht man einen mit Kopf und Außengewinde versehenen Bolzen als ein Element für lösbare Verbindungen in der Regel aus einem metallischen Werkstoff.

Prinzipiell hat die Schraube ein Außengewinde. Schraube soll zwei Teile so verbinden dass Schraube nur auf Zug beansprucht wird und beiden Teile durch die Reibung zueinander gehalten werden.

Je nach Art des Verwendungszwecks oder Materials in das die Schraube geschraubt werden hat sie ein genormtes Gewinde welches ein Gegengewinde erfordert oder ein selbstschneidendes Gewinde.

Es wird unterschieden nach

Inhaltsverzeichnis

Material für das die Schraube verwendet wird

  • Holzschrauben mit einem der Belastbarkeit des angepassten Holzgewinde
  • Blechschrauben mit einem für dünne Bleche Gewinde
  • Kunststoffschrauben mit einem Gewindeprofil speziell für

Art des erforderlichen Werkzeugs und Aussehen

  • Sechskantschraube
  • Innensechskantschraube
  • Schlitzschraube (meint Längsschlitz)
  • Kreuzschlitzschraube (auch Philipsschraube von engl. phillipsscrew )
    • Phillipskreuzschlitz (H)
    • Pozidriv-Kreuzschlitz (Z PZ oder PZD) vorwiegend Spanplattenschrauben
  • Innenvielzahnschraube

Anm.: Inbus - und Torx schrauben sind Markennamen der Firma Bauer & Karcher (heute zum Textron Fastening Konzern gehörend siehe http://www.textron.de) werden aber umgangssprachlich für die Innensechskant- bzw. die -vielzahn schraube generell verwendet.

Zunehmend werden von Geräteherstellern Schrauben mit Schraubenköpfen verwendet um Verbrauchern (und Dieben) das bzw. Entfernen der Geräte zu erschweren.

Beschreibung der Kopfform

  • Zylinderkopf
  • Senkkopf
  • Linsensenkkopf
  • Rundkopf (nur noch bei einer Holzschrauben-Norm)
  • Linsenkopf (breiter niedriger und runder als Zylinderkopf)
  • Hammerkopf
  • Flachrundkopf (mit Vierkant unter dem Kopf ugs.

Es gibt noch eine Vielzahl von die für spezielle Einsatzzwecke bei denen keine verwendet werden können konstruiert werden und sich Wesentlichen durch ihre Kopf- bzw. Antriebsform unterscheiden.

Je nach der Kopfform und Antriebsform man den entsprechenden Schraubenschlüssel oder Schraubendreher zum Drehen der Schraube.

Herstellung

Für die Produktion von Kopfschrauben gibt heute zwei Herstellverfahren: - das Kaltfliesspressverfahren auf Pressen für große Stückzahlen und Durchmesser bis maximal M36. Das Ausgangsmaterial wird als "Draht" Coils aufgewickelt angeliefert und in den Pressen Anlagen abgehaspelt gerichtet und ggf. auf den Durchmesser reduziert. - das Warmpressverfahren Schmieden auf Schmiedepressen für kleine bis mittlere und Durchmesser bis M120. Das in Stangenform Rundmaterial muss zuerst in einem vorbereitenden Arbeitsgang werden. Die Abschnitte werden dann ganz oder (in Gas- Öl- oder Induktionsöfen) auf Schmiedetemperatur vom Werkstoff; bis zu 1250°C) erwärmt und Pressen partiell umgeformt.

Siehe auch

Schraubenmutter Dübel Bewegungsschraube



Bücher zum Thema Befestigungsschraube

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Befestigungsschraube.html">Befestigungsschraube </a>