Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Befruchtung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mit dem Begriff der Befruchtung werden die Vorgänge beschrieben die bei Lebewesen zur Verschmelzung zweier Keimzellen ( Gameten ) und damit zur Bildung neuen Lebens

Synonyme sind: Empfängnis Konzeption Fertilisation Imprägnation oder Zeugung - siehe auch: Empfängnisverhütung

Aufgrund des umfangreichen Stoffes finden sich Prozesse in der deutschprachigen Wikipedia auf mehrere verteilt:

  1. Zeugung behandelt die Befruchtung einer Eizelle beim Menschen
  2. Fertilisation die Vorgänge bei Pflanzen und Tieren
  3. Bestäubung die Übertragung von Pollen durch die Pflanze selbst durch Tiere den Wind die zur Befruchtung führt
  4. künstliche Befruchtung beschreibt die Vorgänge der unterstützten Befruchtung Menschen Tieren und Pflanzen
    • mittels Insemination der Übertragung des Spermas in den Genitaltrakt der Frau - als homogene- quasi-homologe oder heterologe Insemination - des weiblichen Tieres siehe auch In-vivo-Fertilisation
    • eine Befruchtung mittels Reagenzglas im Labor somit außerhalb des weiblichen Körpers siehe
  5. mit Parthenogenese oder Jungfernzeugung wird die Entstehung von Nachkommen ohne von Samenzellen bezeichnet.
  6. die Unbefleckte Empfängnis steht für die Geburt Jesu Christi aus der Jungfrau Maria .
  7. zur "Befruchtung" im übertragenen Sinn führt alles die eigene Kreativität anregt z.B. ein befruchtendes Gespräch.

Womöglich zur Befruchtung führen instinktgesteuert beabsichtigt oder

Demgegenüber ist die Begattung definiert als die geschlechtliche Vereinigung eines männlichen und eines weiblichen Individuums Zweck der Fortpflanzung während das Schwängern wohl diese biologische Funktion erfüllt die Schwangerschaft jedoch meist ungewollt eintritt.

Diese Vorgänge dienen - jeweils erst Befruchtung und ausgetragener Schwangerschaft - der

  1. Vermehrung (siehe auch: ungeschlechtliche Vermehrung ) oder
  2. Arterhaltung (siehe auch: eingeschlechtliche Fortpflanzung geschlechtliche Fortpflanzung Genbank Samenbank) und/oder der
  3. sozialen Bindung zweier Sexualpartner oder den Mitgliedern Gruppe wie bei den Bonobos .



Bücher zum Thema Befruchtung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Befruchtung.html">Befruchtung </a>