Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Beil


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Beil (althochdt. bīhal ) altertümlich auch Barte ist eine kleinere verwendete Form der Axt . Dieses meist kurzstielige Gerät findet sowohl Waffe als auch als Werkzeug Verwendung. Die Schneide des Beils wird je stärker es als Waffe verwendet wird kann fast ohne Krümmung sein wenn es genaue Holzarbeiten bestimmt ist.

Das Beil als Waffe: Das sogenannte Ärmchenbeil aus der Hallstattzeit war aus Eisen und etwa 20 lang. Es wurde als Kriegswaffe im Nahkampf auch zum Wurf verwendet. Sehr bekannt ist Tomahawk das Beil der Indianer oder die Franziska der Franken (Volk) . Ein auf einer langen Stange befestigtes wurde Hellebarde genannt (Helle -> Stiel Handhabe; Barte Beil).

Das Beil als Werkzeug: Im Vergleich mit der Axt schränkt der Einsatzbereich durch den kürzeren Stiel den Kopf und die daraus resultierende geringere Wucht auf genauere und feinere Arbeiten ein. So das Beil zur Holzgewinnung in kleineren Mengen auch aufgrund des Gewichtes für unterwegs und Zurichten mittlerer Holzstücke verwendet. Siehe Bildhauerbeil und Tischlerbeil . Für Beides wäre die Verwendung einer Axt zu kräftezehrend und ungenau. Das breiteste schwerste Werkzeugbeil ist das Zimmermannsbeil . Es wird mit zwei Händen geführt dient dem genauen Zuhauen von Stämmen so Beispiel genutzt für den Blockhausbau mit quadratischen




Bücher zum Thema Beil

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Beil.html">Beil </a>