Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Bektashi


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Bektashi - Tariqa ist der größte und einflußreichste aller islamischer Derwisch -Orden in Anatolien und auf dem Balkan . Gründer ist der in Persien geborene Sufi Hadschi Bektash Veli († 1270 ) der ursprünglich als Yesevi -Derwisch aus seiner Heimat ausgewandert ist.

Als wichtige Aufgabe sah er die Missionierung der z.T. noch immer heidnischen Türken . Bis zum Verbot aller Derwisch-Orden in Türkei durch den Staatsgründer Atatürk im Jahr 1925 hatte der Orden sein Zentrum in Anatolien seitdem in Albanien (Tirana).

Die Bektaschi waren traditionell bei den Janitscharen stark verankert; vom 16. Jahrhundert an lebten Bektashi- Sheikhs in der Nähe der Janitscharen- Garnisonen um dort die Soldaten geistig zu Letztere brachten den Orden vor dem 17. Jahrhundert auch nach Albanien. Nach der Erklärung zum "ersten atheistischen Staat der Welt" im 1968 verlor der Orden stark an Bedeutung.

Die Bektashi betreiben Religionshäuser ( Tekken ) und Klöster in denen Derwische leben. Das Oberhaupt der Bektashi-Tariqa ist (Groß)-Dede Dede bedeutet soviel wie Großvater . Der nächste Rang ist der des ( Vater ) der die Aufgaben Predigt und Seelsorge innehat. Die mittlere Station ist die Derwisch dieser kann wie der Baba verheiratet sein oder ein zölibatäres Leben führen. Am Ende der Hierarchie das normal initiierte Mitglied der Muhibb ( Liebender ).



Bücher zum Thema Bektashi

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bektaschi.html">Bektashi </a>