Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Berbersprachen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Berbersprachen sind ein Zweig der Afro-Asiatischen Sprachen . Älteste berbersprachige Dokumente sind numidische Inschriften 139 v. Chr. . Die Abgrenzung der einzelnen Sprachen untereinander nicht eindeutig geklärt.

Inhaltsverzeichnis

Verbreitung

Der Sprachraum streckt sich in ost-west-Richtung Atlantik bis nach Ägypten in nord-süd-Richtung vom Mittelmeer bis nach Niger . Ca. 10 Millionen Menschen sind Muttersprachler meisten von ihnen allerdings zweisprachig mit Arabisch oder Hausa . Noch in historische Zeit waren die ein Dialektkontinuum das erst durch das Eindringen des zersplittert und damit zerstört wurde.

Sprachen

Nach Gruppen unterteilt:

Die folgende Unterteilung orientiert sich an der ethnologue.com vorgenommenen.

Östliche Gruppe

Nördliche Gruppe

  • Atlas-Berberisch
    • Judeo-Berberisch ( Israel ehemals Marokko)
    • Tachelhit (3 5 Mio. Sprecher in Marokko Algerien)
    • Tamazight (2 5-3 0 Mio. Sprecher in und Algerien)
    • Chenoua (15 - 75 Tsd. in
  • Kabylisch (2 5 Mio. Sprecher in Algerien)
  • Zenati
    • östliches Zenati
      • Ghadames (Libyen)
      • Nafusi (167 Tsd. in Libyen und Tunesien)
      • Sened (Tunesien)
    • Ghomara (Marokko)
    • Mzab-Wargla (Sprache der Mzabiten )
      • Taznatit (Algerien)
      • Tumzabt (Algerien)
      • Tagargrent (Algerien)
      • Temacine Tamazight (Algerien)
    • Riff
      • Tarifit (Marokko)
      • Senhaja de Srair (Marokko)
    • Shawiya
      • Chaouia (Algerien)
    • Tidikelt
      • Tidikelt Tamazight (Algerien)

Tamascheq

  • nördliches Tamascheq
    • Tamahaq/Tahaggart (Algerien)
  • südliches Tamascheq
    • Tamascheq ( Mali )
    • Tamascheq/Tayart ( Niger )
    • Tamascheq/Tawallammat (Niger)

Zenaga

Sprachen mit unsicherer Zuordnung

  • Guanche ( Spanien : Kanaren ausgestorben)
  • Numidisch ( Altlibysch ausgestorben)

Von West nach Ost gegliedert:

  • Guanche die im 17. Jahrhundert ausgestorbene Sprache der Guanchen auf den Kanarischen Inseln war evtl. eine Berbersprache
  • Tachelhit (auch Schilh Schlöh oder Chleuh genannt) in Marokko
  • Tamazight mit ca. 2 5-3 Mio. Sprechern in Marokko aber auch in Algerien
  • Tarifit (auch Rif oder Tarifi ) mit ca. 2 Mio. Sprechern in und Algerien davon 1 5 Mio. in
  • Kabylisch mit ca. 2 5 Mio. Sprechern Algerien
  • Schawiya (auch Chaouiya ) in Algerien
  • Mzab-Wargla in Algerien
  • Tamascheq die Sprache der Tuareg mit ca. 1 Mio. Sprechern
  • Nafusi in Libyen und Tunesien
  • Ghadames mit ca. 2 000 Sprechern Libyen
  • Awjilah mit ca. 2 000 Sprechern Libyen
  • Siwi mit ca. 5 000 Sprechhern in Oase Siwa in Ägypten

sprachliche Merkmale und Grammatik

Die Berbersprachen sind in Vokabular und sehr einheitlich unterscheiden sich jedoch in der Die Sprachen besitzen viele Lehnwörter aus dem zudem von alters her aus dem Latein und dem Punischen.

Quellen: Allgemeines zu den Berbersprachen



Bücher zum Thema Berbersprachen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Berberische_Sprache.html">Berbersprachen </a>