Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Berberitze



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gemeine Berberitze

Gemeine Berberitze ( Berberis vulgaris )
Systematik
Unterklasse : Hahnenfußähnliche (Ranunculidae)
Überordnung : Ranunculanae
Ordnung : Berberitzenartige (Berberidales)
Familie : Berberitzengewächse (Berberidaceae)
Gattung : Berberitzen ( Berberis )
Art: Gemeine Berberitze ( B. vulgaris )

Die Gemeine Berberitze ( Berberis vulgaris ) auch Sauerdorn genannt ist ein Strauch aus der Familie der Berberitzengewächse (Berberidaceae).

Die Berberitze ist eine Heil - und Giftpflanze (Hauptgiftstoff Berberin) die bis ihre Früchte und Samen eine leichte nicht Vergiftung hervorrufen kann. Sie wächst strauchartig und bis zu 3 m hoch. Sie blüht Mai und Juni und trägt von August Oktober scharlachrote essbare Beeren die sehr vitaminreich sind. Traditionell werden in Europa zur Konfitürenbereitung genutzt. Die Beeren Berberitze werden in orientalischen Ländern vorallem im Iran zum Kochen verwendet. Dort werden sie zur Würzung von Reis aber auch von Fisch und Braten

Die Berberitze ist in Europa und Asien verbreitet. Sie ist Zwischenwirt des Getreidebrands auch Schwarzrost genannt ausgelöst durch den Botrytis cinerea und wurde deshalb in Europa stark Als man im 18. Jahrhundert begann den Zusammenhang zwischen der Berberitze dem Getreidebrand zu erkennen brach in Frankreich ein heftiger Streit zwischen Bauern und Konfitüre -Kochern aus die die Bauern des Aberglaubens bezichtigten.

Siehe auch : Heinrich Anton de Bary



Bücher zum Thema Berberitze

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Berberitze.html">Berberitze </a>