Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Bernhard Kellermann


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bernhard Kellermann (* 4. März 1879 in Fürth ; † 17. Oktober 1951 in Klein-Glienicke bei Potsdam ) ist ein wenig bekannter Autor von

Leben

Kellermann nahm 1899 das Studium an der Technischen Hochschule München auf später studierte er Germanistik und Malerei. Ab 1904 macht er sich einen Namen als indem eines seiner frühen Werke "Yester und außerordentlichen Erfolg erreicht und bis 1939 insgesamt Auflagen durchlebt. Auch der Roman "Ingeborg" ( 1906 ) erreicht für damalige Verhältnisse beeindruckende 131 (bis 1939). In den Vorkriegsjahren des ersten Weltkrieges erscheinen Romane nach Reisen in die USA und Japan . Sein Hauptwerk erscheint 1913 " Der Tunnel ". Die Gesamtauflage überschreitet die Million und in 25 Sprachen übersetzt. Weniger die vorherige und lyrische Prosa markiert nun das Werk als die gesellschaftskritische und realistische Darstellungsweise. Im Weltkrieg arbeitet Kellermann als Korrespondent des Berliner Tageblatt. Mehrere Kriegsberichtet werden
1920 erscheint der Roman "Der 9. November" sich kritisch mit dem Verhalten von Soldaten Offizieren gegenüber der Bevölkerung auseinandersetzt. Dieses Buch Kellermann in der Nazizeit zum Verhängnis. Ab folgen zahlreiche Novellen und Erzählungen . 1926 wird Kellermann Mitglied der Preußischen Dichterakademie der er 1933 wieder ausgeschlossen wird. Der Roman "Der November" wird verboten und öffentlich verbrannt. Kellermann nicht leistet aber auch keinen Widerstand sondern triviale Romane. Nach dem Zusammenbruch der NS-Diktatur Kellermann zusammen mit Johannes R. Becher den Kulturbund. Er wird Abgeordneter der Volkskammer der DDR. Sein Engagement in den in der DDR beschert ihm einen Boykott westdeutschen Buchhändler. Sein Name gerät in Vergessenheit. kurz vor seinem Tode 1952 ruft er die Schriftsteller beider deutscher auf sich für gesamtdeutsche Beratungen einzusetzen.

Werk

  • "Yester und Li" (1904)
  • "Ingeborg" (1906)
  • "Der Tor" (1909)
  • "Das Meer" (1910)
  • "Ein Spaziergang in Japan" Reisebericht (1910)
  • "Sassa yo Yassa". Japanische Tänze." (1911)
  • " Der Tunnel " (1913)
  • "Der Krieg im Westen" Kriegsbericht (1915)
  • "Krieg im Argonnerwald" Kriegsbericht (1916)
  • "Der 9. November" (1920)
  • "Die Heiligen" Novelle (1922)
  • "Schwedenklees Erlebnis" (1923)
  • "Die Brüder Schellenberg" (1925)
  • "Die Wiedertäufer von Münster" (1925)
  • "Auf Persiens Karawanenstraßen" Reisebericht (1928)
  • "Der Weg der Götter. Indien Klein-Tibet Reisebericht (1929)
  • "Die Stadt Anatol" (1932)
  • "Jang-tse-kiang" (1934)
  • "Lied der Freundschaft" (1935)
  • "Das blaue Band" (1938)
  • "Meine Reisen in Asien" (1940)
  • "Georg Wendlandts Umkehr" (1941)
  • "Was sollen wir tun?" Aufsatz (1945)
  • "Totentanz" (1948)
  • "Wir kommen aus Sowjetrußland" Bericht (1948)

postum erscheint:

  • "Bernhard Kellermann zum Gedenken. Aufsätze Briefe 1945-1951" (1952)



Bücher zum Thema Bernhard Kellermann

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bernhard_Kellermann.html">Bernhard Kellermann </a>