Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Bernhard Schlink


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bernhard Schlink (*  6. Juli 1944 in Großdornberg bei Bielefeld) ist ein Jurist und Romanautor. Er wuchs in Heidelberg wo er nach seinem Abitur auch Jura

1975 Promotion - Dr. der Rechtswissenschaften Habilitation - Prof. der Rechtswissenschaften

Er war 1982-1991 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn 1991-1992 an der Universität in Frankfurt am Main und seit 1992 an der Humboldt-Universität zu Berlin Jura-Professor. Seit 1988 ist er Verfassungsrichter Verfassungsgerichtshof von Nordrhein-Westfalen .

Bibliografie

  • 1987 Selbs Justiz
  • 1988 Die gordische Schleife
  • 1992 Selbs Betrug
  • 1995 Der Vorleser
  • 2000 Liebesfluchten
  • 2001 Selbs Mord

Er gewinnt 1989 den Glauser Preis für seinen Kriminalroman Die gordische Schleife .

Für den "Vorleser" erhielt er den Hans-Fallada-Preis (1997) einen italienischen Literaturpreis (1997) den Laure Bataillon (bestdotierter Preis für übersetzte Literatur) und den "WELT - Literaturpreis" der Zeitschrift Welt" (1999)

Der Vorleser wurde in 35 Sprachen und war das erste deutsche Buch welches Platz 1 der Bestsellerliste der New-York-Times stand.

Weblinks



Bücher zum Thema Bernhard Schlink

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bernhard_Schlink.html">Bernhard Schlink </a>