Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Beskiden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Beskiden (polnisch Beskid(y) tschechisch und slowakisch Beskydy ) ist eine heute eher nur noch Bezeichnung für Gebirge in den Westkarpaten und Ostkarpaten die den Namen Beskiden tragen. Die Beskiden liegen vor allem Polen und in den angrenzenden Gebieten Tschechiens der Slowakei und der Ukraine .

Charakteristik

Die Beskiden sind ein etwa 600 langer und 50-70 km breiter Bogen der Mähren (an der Mährischen Pforte) beginnt sich der Tatra zieht und in der Ukraine endet. Er bildet die Wasserscheide zwischen der Oder und Weichsel nach Norden und dem Ostslowakischen Tiefland Tiefland) nach Süden.

Lage

Die Ostgrenze der sgn. Beskiden ist Ältere Quellen geben das Quellgebiet der Theiß in der Ukraine an nach neueren enden sie bereits am Uschokpass an der Grenze.

Fast all diese Beskiden bis auf Niederen Beskiden (sl: Nízke Beskydy pl: Beskid und den östlich davon gelegenen Beskiden gehören den (Äußeren) Westkarpaten. Den Namen Beskiden tragen sämtliche Karpaten-Gebirge in Polen es gibt sie jedoch auch in Tschechien (Moravskoslezské Beskydy sieh unten) in der (Nízke Beskydy) und in der Ukraine (Gebirge Lemberg -Gebiet).

Gliederung

Die Beskiden werden unterschiedlich eingeteilt. Als Subsysteme unterscheidet man die Subsysteme Westbeskiden (Höchste Erhebung: Babia Góra/ Babia Hora polnisch - slowakische Grenze) die Niederen Beskiden (höschste Erhebung Busov 1002m zur Slowakei ) und die Ostbeskiden (höchste Erhebung je nach Definition der entweder Tarnica 1348 m in Polen oder Hoverla (Gowerla) 2060m in der Ukraine ). Die Ostbeskiden beginnen dabei mit den Biesczady in Polen und den Bukovské vrchy in der Slowakei. In dieser Auffassung auch manchmal die Ostbeskiden als Waldkarpaten bezeichnet. Alternativ gibt es aber auch Gliederung in die Westbeskiden (etwa nur bis Stadt Cadca in der Slowakei) Mittlere Beskiden vor dem Pieniny-Gebirge) Ostbeskiden (von Pieniny bis den Niederen Beskiden) und Niederen Beskiden wobei was bei der vorigen Gliederung als Ostbeskiden wurde bei dieser Gliederung als Waldkarpaten bezeichnet wird.

Die Region ist für den Fremdenverkehr noch kaum erschlossen. Größere Städte sind und Nowy Sacz in Polen sowie Uschhorod in der Ukraine. In den Beskiden es drei Nationalparks einen bei der Babia in Polen einen in Pieniny in Polen in der Slowakei (abgek.PIENAP) und einen anderen der polnisch-slowakisch-ukrainischen Grenze.

________________________________________________________________

Die Beskiden sind auch die ugspr. Bezeichnung für Mährisch-schlesischen Beskiden ( tsch: Moravskoslezské Beskydy sl: Moravskosliezske Dies ist ein Teil der Beskiden am nördlichen Teil der Grenze zwischen Tschechien (genauer: Schlesien und Mähren ) und der Slowakei . Es ist das Quellgebiet der Odra Oder ) zählt zu den westlichsten Ausläufern der und wird neuerdings auch wieder von aus Slowakei gekommenen Bären und Wölfen besucht. Die wird auch als Walachei (Valašsko) bezeichnet - nach ihren Bewohnern so genannten Walachen die hier ab dem des 15. Jahrhunderts über die nördliche (von bereits z. T. besiedelte) Slowakei ankamen und Namen und alte Kultur der Urheimat Walachei heutigem Rumänien verdanken. Die typische Volksarchitektur findet man Roznov (Rosenau) und Velké Karlovice. Die Landschaft u. a. die Heimat von Sigmund Freud Gregor Mendel Leos Janacek .

Siehe auch: Karpaten



Bücher zum Thema Beskiden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Beskiden.html">Beskiden </a>