Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Bilderlahe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bilderlahe ist eine Ortschaft im Landkreis Goslar Niedersachsen Deutschland. Sie liegt im Harz bei Seesen .

Geschichte

Dorf unter dem Wohlenstein einer Ruine in der Hildesheimer Stiftsfehde 1519 zerstörten gleichnamigen Das Dorfwappen von Bilderlahe zeigt zwischen zwei einen schräg nach unten gekehrten schwarz-gelben Zinnenschnitt rotem Grund. Diese Bestandteile entstammen dem familienwappen Grafen von Wohldenberg die seit dem 12. den Ambergau beherrschten.

1295 wurde der Wohlenstein von einer der Wohldenberger erbaut. 1357 fiel die Burg den Bischof von Hildesheim. Am 18. Mai fiel sie dann den Kämpfen in der zum Opfer. Sie wurde angezündet und in gerissen. Mit der Burg wurde auch Bilderlahe und war wüst geworden. Aus den Trümmern der neue Herrscher der Herzog von Braunschweig bald ein Amtshaus im nahen Nettetal. Heute an dieser Stelle die ehemalige Amtsdomäne.

Von 1523 bis zur Restitution 1643 der braunschweiger Herzog über Bilderlahe bevor es zum katholischen Stift Hildesheim kam. Zu Beginn 19. Jahrhunderts gehörte Bilderlahe unter französischer Besatzung Königreich Westfalen wurde dann im Königreich Hannover Amtssitz bevor Hannover und damit auch Bilderlahe zu Preußen kam. Ab 1885 gehörte der zum Kreis Hildesheim-Marienburg. Dort blieb es als Gemeinde bis 1972. In diesem Jahr wurde nach Seesen im Landkreis Gandersheim eingemeindet. 1977 Seesen und damit auch Bilderlahe zum Kreis

Heute leben in Bilderlahe rund 500 Es gibt eine Gastwirtschaft einen Kaufladen und Reithallen.

Weblinks



Bücher zum Thema Bilderlahe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bilderlahe.html">Bilderlahe </a>