Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Bildverarbeitung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die (digitale) Bildverarbeitung nutzt die Mittel der Signalverarbeitung zur Aufbereitung und Speicherung von visuellen Sie ist zu unterscheiden von der Computer Vision wo es - vereinfacht gesagt- darum dem Computer das Sehen (Interpretieren von Bildern) beizubringen grenzt sich auch ab von der Bildbearbeitung welche sich ausschließlich mit der Manipulation Bildern zur anschließenden Darstellung beschäftigt.

Die Bildverarbeitung kümmert sich um die Speicherung ( Kompression ) Entrauschung Glättung und Segmentierung von Bildern. Sie verwendet dazu Methoden angewandten Mathematik vor allem der Linearen Algebra Numerik Funktionalanalysis und der Theorie der Differentialgleichungen .

Angewandte Bildverarbeitung

(Diese Anwendungen sind eine bunte Mischung zwischen und Computer Vision . Zwar sind diese Gebiete verwandt und teilweise aber sie sind nicht identisch.)

  • Klassische Bildverarbeitung
    • Farbbildoptimierung und -analyse
    • Farbbildcodierung und Informationsverdichtung
    • Textur- Form- und Konturanalyse
    • Oberflächeninspektion und -kontrolle Qualitätssicherung
  • Computer Vision
    • Robotvision
    • Muster- Objekt- Personenerkennung
    • Lage- und Positionserkennung
    • Fernerkundung
    • Zeichen- und Schrifterkennung ( OCR )
    • Berührungslose 1D- 2D- und 3D-Vermessung ( Photogrammetrie )
    • Vollständigkeitskontrolle Sortierung
  • Andere lustige Anwendungen
    • Künstliches Auge

Programme zur Bildverarbeitung

Weblinks


Siehe auch: Bildbearbeitung



Bücher zum Thema Bildverarbeitung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bildverarbeitung.html">Bildverarbeitung </a>