Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Bimetall


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Zum Begriff Bimetall in der Numismatik siehe Bimetallmünze .

Ein Bimetall ist ein Metallstreifen aus zwei Schichten unterschiedlichen Materials. Die Eigenschaft ist die Formveränderung (Biegung) bei Erwärmung unterschiedlicher Längenausdehnungkoeffizienten der beiden Metalle.

Funktion


Zwei Metalle mit unterschiedlichem Längenausdehnungkoeffizienten verlängern bei Erwärmung um unterschiedliche Strecken. Verbindet man beiden Enden zweier Metallstreifen z.B. mit Nieten die unterschiedliche Verlängerung zu einer Verbiegung des

Anwendung

Wegen seiner temperaturabhängigen Form lassen sich Thermometer oder Temperaturschalter erzeugen. Dazu wird meist ein Ende solchen Streifens (z.B. im Thermometer) befestigt; bei Temperaturveränderung verbiegt sich der Streifen das freie verändert seine Position. Dadurch kann ein Schaltungsvorgang werden.

Anwendung finden solche Bimetallstreifen zum Beispiel der Temperatur regelung von Bügeleisen und elektrischen Sicherungen .



Bücher zum Thema Bimetall

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bimetall.html">Bimetall </a>