Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Biomechanik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Sportbiomechanik:

Die Biomechanik befasst sich mit Funktionen Strukturen von Bewegungsapparat und Bewegung. Die Wahl Methoden beschränkt sich hierbei nicht nur auf Darstellung mechanischer Eigenschaften ( äußere Biomechanik ) sondern befasst sich auch zunehmend mit Regelungsprozessen ( innere Biomechanik ).

Die Aufgabe der Sportbiomechanik ist es zur Bewegung und zum Haltungs- und Bewegungsapparats Rahmen interdisziplinärer Forschungsansätze zu bearbeiten. Es werden im Hochleistungssport (z.B. Optimierung von Bewegungsabläufen) oder Breitensport (z.B.: gesundheitliche Auswirkungen von sportlichen Bewegungen) Die drei wesentlichen Messverfahren zur quantitativen Beschreibung Bewegungsabläufen sind die:

Kinemetrie: Weg-Zeit-Messung

Dynamometrie: Kraftmessung

Elekromyographie: Aufzeichnung des elektrischen Aktivierungszustands des Muskels

Es existieren einige Messverfahren die auf oder indirektem Weg physikalische Größen erfassen dazu z.B. die Messung der Größen Beschleunigung Druck Kraft Impuls Drehmoment Drehimpuls Arbeit Energie Leistung . Man unterschiedet dabei die Messverfahren in mechanische und optische Verfahren.

Weblinks



Bücher zum Thema Biomechanik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Biomechanik.html">Biomechanik </a>