Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Bismut


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bismut (auch: Bismuth Wismut oder Wismuth von bismutum ) ist ein chemisches Element .
Eigenschaften
Allgemein
Name Symbol Ordnungszahl Bismut Bi 83
Serie Metalle
Gruppe Periode Block 15 (VA) 6 p
Dichte Mohshärte 9780 kg/m 3 2.25
Aussehen glänzend
rötlich weiß
Atomar
Atomgewicht 208.98038 amu
Atomradius (berechnet) 160 (143) pm
Kovalenter Radius 146 pm
van der Waals-Radius k.A.
Elektronenkonfiguration [ Xe ]4 f 14 5 d 10 6 s 2 6p 3
e - 's pro Energieniveau 2 8 18 32 18 5
Oxidationszustände ( Oxid ) 3 5 (leicht sauer )
Kristallstruktur rhomboedrisch
Physikalisch
Aggregatzustand ( Magnetismus ) fest
Schmelzpunkt 544.4 K (271.2° C )
Siedepunkt 1837 K (1564°C)
Molares Volumen 21.31 × 10 -3 m 3 /mol
Verdampfungswärme 104.8 kJ/mol
Schmelzwärme 11.3 kJ/mol
Dampfdruck 0.000627 Pa bei 544 K
Schallgeschwindigkeit 1790 m/s bei 293.15 K
Verschiedenes
Elektronegativität 2.02 ( Pauling-Skala )
Spezifische Wärmekapazität 122 J/(kg×K)
Elektrische Leitfähigkeit 0.867 10 6 /m Ohm
Wärmeleitfähigkeit 07.87 W/(m×K)
1. Ionisierungsenergie 703 kJ/mol
2. Ionisierungsenergie 1610 kJ/mol
3. Ionisierungsenergie 2466 kJ/mol
4. Ionisierungsenergie 4370 kJ/mol
5. Ionisierungsenergie 5400 kJ/mol
6. Ionisierungsenergie 8520 kJ/mol
Stabilste Isotope
Isotop NH t 1/2 ZM ZE M eV ZP
207 Bi {syn.} 31.55 y Epsilon 2.399 207 Pb
208 Bi {syn.} 3 368 000 y Epsilon 2.880 208 Pb
209 Bi 100% (1.9±0.2) ×10 19 y Alpha   205 Tl
SI -Einheiten und Standardbedingungen werden benutzt
sofern nicht anders angegeben.

Bismut ist ein chemisches Element im Periodensystem mit dem Symbol Bi und der Ordnungszahl 83. Es wird zumeist als Wismut bezeichnet doch ist der Name Bismut 1979 offiziell.

Inhaltsverzeichnis

Wichtige Eigenschaften

Bismut ist ein rötlich glänzendes sprödes Halbmetall . Es hat eine rhomboedrische Kristallstruktur mit dicht gepackten Doppelschichten. Es ist eines der ungiftigen Schwermetalle hat den stärksten Hall-Effekt aller metallischen Elemente einen hohen elektrischen Widerstand und ist sehr diamagnetisch .

Isotope

Natürliches Bismut besteht nur aus dem 209 Bi. 2003 stellte man im Institut d'Astrophysique Spatiale Orsay Frankreich fest dass dieses bisher für stabil Isotop ein Alpha-Strahler mit einer Halbwertszeit von (1.9 +/- 0.2) × 10 19 Jahren ist. Somit ist also das wahrhaft stabile Element das Blei.

Geschichte

Bismut ist wahrscheinlich schon seit der bekannt. Der Name Wismut ist zumindest seit 1472 bekannt und geht vermutlich auf den Ort der Gewinnung "in den Wiesen" am im Erzgebirge zurück. Es gibt jedoch auch andere Etymologien z.B. von "weiß". Georgius Agricola verwendet eine latinisierte Bezeichnung bismutum dafür worauf der heutige Name zurückgeht.

Vorkommen:

Bismut kommt vor allem in Südamerika und Spanien vor und zwar sowohl in reiner Form alsauch als Sulfid ( Bismutglanz oder Bismutin ) Selenid ( Selenidbismutglanz ) und Oxid ( Bismit ). Es kommt als Begleitmetall in Blei- Kupfer - und Zinnerzen vor.

Herstellung

Oxidische Erze werden mit Kohle zum Element reduziert sulfidische mit Eisen . Das Rohbismut wird durch oxidierendes Schmelzen anderen Metallen gereinigt.

Verbindungen

Bismut ist in erster Linie dreiwertig gibt es auch ein- und fünfwertiges Bismut. ist jedoch ein sehr starkes Oxidationsmittel das Mangan(II) zum Permanganat oxidiert.) Außerdem bildet es Kationen . An Luft ist es beständig.

Verwendung:

Es findet Verwendung als Legierungsbestandtteil niedrigschmelzender Legierungen z.B. für das Woodsche Metall welches bei 70 C° schmilzt. Die Legierung Bismanol Mangan ist ein starker Permanent magnet .
Die chemische Verbindung Bismuttellurid erzeugt in Peltier-Elementen Kälte. In medizinischen Präparaten wird es Blutstillung und zur Desinfektion benutzt. Bismutoxichlorid BiOCl in Kosmetika verwendet.

Weblinks



Bücher zum Thema Bismut

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bismut.html">Bismut </a>