Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Bistum Kurland


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Bistum Kurland bestand von etwa 1234 bis 1583 und war abgesehen von Reval und das kleinste unter den im livländischen Raum Bistümern. Sein Territorium umfasste Kurland und Semgallen reichte etwa bis an die Ufer der Nur in Hasenpoth und Pilten entwickelten sich städtische Zentren. Nach Hasenpoth verlegte denn im Jahrhundert das Domkapitel auch seinen Sitz während Bischof auf seinem Schloss in Pilten residierte. der Eroberung des heidnischen Landes durch den Orden teilte der Päpstliche Legat Wilhelm von das Land der Diözese 1245 in drei nämlich Deutscher Orden Bischof und Domkapitel. Die eines Domkapitels nahm erstmals Bischof Edmund von OT im Jahre 1290 vor. Dieses war Deutschen Orden inkorporiert so dass ihm nur des Ordens angehören konnten. Auch das Bistum dem Orden inkorporiert.

siehe auch: Liste der Bischöfe von Kurland und Deutscher Orden



Bücher zum Thema Bistum Kurland

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bistum_Kurland.html">Bistum Kurland </a>