Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Bistum Passau


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Karte
Basisdaten
Bischof : Wilhelm Schraml
Generalvikar : Otto Mochti
Erzbistum : München-Freising
Dekanate : 17
Pfarreien : 309
Fläche : 5.442 km²

Katholiken : 520.373

Anschrift: Domplatz 8
94032 Passau
Website: www.bistum-passau.de
E-Mail-Adresse: pressestelle@bistum-passau.de

Das Bistum Passau liegt im Osten von Bayern und den östlichen Teil des Regierungsbezirks Niederbayern und den Raum Altötting - Burghausen .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum wurde 739 von Bonifatius gegründet. Es war zur Zeit des Heiligen Römischen Reichs mit 42.000 km² das größte Bistum dehnte sich über Wien bis Ungarn aus.

Frühere Bischöfe

  1. 739 -? Vivilo
  2. ?-753/54 Beatus
  3. Sidonius
  4. Anthelm
  5. - 777 Wisurich
  6. 777-804/05 Waldrich
  7. 804/05-806 Urolf
  8. 806 -817 Hatto
  9. 818 -838 Reginhar
    (Sedisvakanz über ein Jahr!)
  10. 840 -866 Hartwig
  11. 866 -874 Ermanrich
  12. 875 -899 Engelmar
  13. 899 -902 Richard
  14. 903 -915 Burkhard
  15. 915 -932 Gumpold
  16. 932 -946 Gerhard
  17. 946 -970/71 Adalbert
  18. 971 -991 Piligrim
  19. 991 -1013 Christian
  20. 1013 -1045 Berengar
  21. 1045 -1065 Egilbert (Engelbert)
  22. 1065 -1091 St. Altmann
  23. 1092 -1121 Udalrich (Ulrich)
  24. 1121 -1138 Reginmar
  25. 1138 -1147/48 Reginbert
  26. 1148/49-1164 Konrad (Sohn d. hl Leopold)
  27. 1164 -1165 Rupert
  28. 1165 -1169 Albo(no) (vertrieben)
  29. 1169 -1172 Heinrich Graf von Berg (resignierte)
  30. 1172 -1190 Diepold (Theobald) Graf von Berg
  31. 1191 -1204 Wolfger von Erla
  32. 1204 -1206 Poppo Dompropst von Aquileja
  33. 1206 -1215 Mangold Graf von Berg
  34. 1215 -1221 Ulrich
  35. 1222 -1232 Gebhard Graf von Pleyen (Plain)
  36. 1233 -1250 Rudiger von Bergheim (Radeck) (abgesetzt)
  37. 1250 -1254 Berthold Graf von Pietengau (Peiting)
  38. 1254 -1265 Otto von Lonsdorf
  39. 1265 -1280 Petrus Domherr von Breslau
  40. 1280 -1282 Wichard von Pohlheim
  41. 1282/83-1285 Gottfried Protonotar König Rudolfs von
  42. 1285 - 1313 Bernhard von Prambach
    (1313-1317 Sedisvakanz wegen Doppelwahl)
  43. 1317 -1319 Heinrich Delphin Graf von Vienne
  44. 1320 -1342 Albert Herzog von Sachsen-Wittenberg
  45. 1342 -1362 Gottfried von Weißeneck
  46. 1363 -1380 Albert von Winkel
  47. 1381 -1387 Johann von Scharffenberg
  48. 1387 -1390 Rupert Herzog von Jülich-Berg
  49. 1390 -1423 Georg Graf von Hohenlohe
  50. 1423/24-1451 Leonhard von Laiming
  51. 1451 -1479 Ulrich von Nußdorf
  52. 1480 -1482 Georg Hessler (Hasler) (seit 1477 Kardinal)
  53. 1482 -1485 Friedrich Mauerkircher
  54. 1485 -1490 Friedrich Graf von Öttingen
  55. 1490 -1500 Christoph von Schachner
  56. 1500 -1517 Wiguleus Fröschl von Marzoll
  57. 1517 -1541 Ernst Herzog von Baiern
  58. 1541 -1555 Wolfgang Graf von Salm
  59. 1555 -1561 Wolfgang von Closen
  60. 1561 -1598 Urban von Trennbach
  61. 1598 -1625 Leopold Erzherzog von Österreich
  62. 1625 -1662 Leopold Wilhelm Erzherzog von Österreich
  63. 1662 -1664 Karl Joseph Erzherzog von Österreich
  64. 1664 -1673 Wenzeslaus Graf von Thun
  65. 1673 -1689 Sebastian Graf von Pötting
  66. 1689 -1712 Johann Philipp Graf von Lamberg (seit Kardinal)
  67. 1713 -1722 Raymund Ferdinand Graf von Rabatta
  68. 1723 -1761 Joseph Dominikus Graf von Lamberg (seit Kardinal)
  69. 1761 -1763 Joseph Maria Graf von Thun-Hohenstein
  70. 1763 -1783 Leopold Ernst Graf von Firmian (seit Kardinal)
  71. 1783 -1795 Joseph Franz Anton Graf von Auersperg 1789 Kardinal)
  72. 1795 -1796 Thomas Johann Kaspar Graf von Thun-Hohenstein
  73. 1796 -1826 Leopold Leonhard Raymund Graf von Thun
  74. 1826 -1839 Karl Joseph Freiherr von Riccabona
  75. 1839 -1875 Heinrich von Hofstätter
  76. 1875 -1889 Josef Franz von Weckert
  77. 1889 Anton von Thoma
  78. 1889 -1901 Michael vom Rampf
  79. 1901 -1906 Anton von Henle
  80. 1906 -1936 Sigismund Felix Freiherr von Ow-Felldorf
  81. 1936 -1968 Simon Konrad Landersdorfer
  82. 1968 -1984 Antonius Hofmann
  83. 1984 -2001 Franz Xaver Eder

Patrone

Bistumspatrone sind die Heiligen Stephanus Valentin Maximilian und Bruder Konrad

Bistumsgliederung

Dekanate

  • Altötting
  • Burghausen
  • Freyung
  • Grafenau
  • Hauzenberg
  • Hengersberg
  • Landau an der Isar
  • Neuötting
  • Osterhofen
  • Passau-Stadt
  • Passau-Süd
  • Passau-Nord
  • Pfarrkirchen
  • Regen
  • Simbach am Inn
  • Vilshofen
  • Waldkirchen

Weblinks

Offizielle Homepage



Erzbistümer und Bistümer in Deutschland :
Aachen | Augsburg | Bamberg | Berlin | Dresden-Meißen | Eichstätt | Erfurt | Essen | Freiburg | Fulda | Görlitz | Hamburg | Hildesheim | Köln | Limburg | Magdeburg | Mainz | München-Freising | Münster | Osnabrück | Paderborn | Passau | Regensburg | Rottenburg-Stuttgart | Speyer | Trier | Würzburg




Bücher zum Thema Bistum Passau

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bistum_Passau.html">Bistum Passau </a>