Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Blinddarmentzündung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Blinddarmentzündung

(lat.: Appendizitis)

Der Blinddarm ist ein Anhangsteil des im Unterbauch Dickdarms . Am Blinddarm befindet sich ein Anhängsel so genannte Wurmfortsatz (Appendix). Der Wurmfortsatz kann sich durch oder auch durch Fremdkörper entzünden. Man spricht zwar von einer korrekt ist aber das es sich um Entzündung des Wurmfortsatzes handelt. Der Verlauf der kann von einer leichten Reizung über die Form bis hin zur chronischen Appendizitis reichen.

Beschwerden

Meist sind Schmerzen in der Gegend Bauchnabels sowie in der Magengegend spürbar jedoch sie sich innerhalb weniger Stunden in den Unterbauch.

Desweiteren leiden die Patienten unter Appetitlosigkeit Übelkeit Erbrechen und auch oft unter Stuhlverhalt . Die Körpertemperatur kann auf bis zu 39°C ansteigen. beschleunigter Puls ist ein weiteres Anzeichen dieser Erkrankung.

Durch eine Verlagerung des Wurmfortsatzes kann bei Schwangeren zu Schmerzen im rechten Ober- Mittelbauch kommen. Bei älteren Patienten sind die nicht so deutlich ausgeprägt d.h. die Symptome nicht so leicht zugeordnet werden.

Fremdkörper

Der Wurmfortsatz kann sich auch durch entzünden da sie eine Entleerungsstörung verursachen. Kirschkerne sind die häufigsten Ursachen dafür seltener die Kerne von Weintrauben oder Melonen.

Bei einem Wurmbefall des Darms z.B. Askariden oder Oxyuren kann es im Wurmfortsatz zu einer Entleerungsstörung kommen.



Bücher zum Thema Blinddarmentzündung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Blinddarmentz%FCndung.html">Blinddarmentzündung </a>