Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Blutegel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Medizinische Blutegel (zool. Hirudo medicinalis ) ist ein blutsaugender Ringelwurm der schon seit Jahrhunderten in der Medizin zum Einsatz kommt.

Erwachsene Tiere sind ausgestreckt bis zu cm lang und werden etwa 7 Gramm bei hellem Licht ist eine Rückenzeichnung zu Blutegel sind langlebig: Sie werden erst mit Jahren geschlechtsreif und werden über 20 Jahre

Der Blutegel saugt sich an der von Säugetieren fest um dann meist schmerzfrei die zu durchbeißen und in etwa 30 Minuten zum fünffachen seines Körpergewichts an Blut zu saugen. Dabei sondert er über Speichel die Blutgerinnungshemmer Heparin und Hirudin in die Wunde ab - aus diesen Stoffen ergibt die medizinische Heilwirkung des Blutegels. Um einen abzutrennen sollte man ihn zuvor "erschrecken". Dafür man z.B. Essig Salz oder Alkohol verwenden. man den Wurm danach leichter abziehen kann man immer darauf achten dass keine Saugnäpfe die eventuell Entzündungen verursachen können. In heutiger nutzt man die Tiere um Blutergusse auszusaugen.

Der Blutegel dickt bereits während einer das gesaugte Blut ein das Wasser wird die Haut ausgeschieden. Das gesaugte Blut wird Körper des Egels mit Hilfe von Bakterien konserviert und reicht für ein bis Jahre in denen der Blutegel keine Nahrung aufnehmen muss.

Mit ihren Beißwerkzeugen durchdringen Blutegel selbst Rinderfell in wenigen Sekunden.

Blutegel leben überwiegend im Wasser sie gute Schwimmer und benötigen extrem sauberes Wasser Lebensraum. Außerhalb des Wassers bewegt sich der mit Hilfe von zwei Saugnäpfen an den wie eine Raupe fort.

Weblinks



Bücher zum Thema Blutegel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Blutegel.html">Blutegel </a>