Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. April 2018 

Bohrinsel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ölbohrinsel im Golf von Mexiko

Eine Bohrinsel ist eine künstliche Plattform im Meer die zum Niederbringen von Bohrungen (meist der Suche nach Erdöl oder Erdgas ) dient. Es können drei Bauarten unterschieden

Die Plattform steht mit einem festen Sockel aus oder Beton auf dem Meeresboden. Sie wird Schleppern zum Zielgebiet gezogen und dort abgesenkt.
Die Halbtaucherbohrinsel schwimmt auf Pontons und besitzt einen eigenen Antrieb. Gefüllte und Anker stabilisieren die Bohrinsel über dem Sie wird bis zu einer Wassertiefe von eingesetzt.
Die Plattform der Hubbohrinsel steht auf Gerüstbeinen und ist vertikal Sie wird von einem speziellen Lastschiff transportiert ist bis zu einer Wassertiefe von 100m einsetzbar.
Häufig wird die Bohrinsel nach Fertigstellung Bohrung entfernt und durch eine Förderplattform ersetzt.

Forschungseinsatz

Eine besondere Form von Bohrinseln sind am Rand der Antarktis in geringer Zahl verwendeten Forschungsbohrinseln die untermeerisch als auch "untereisisch" Bohrungen niederbringen meist geologische Forschung (z.B. geologische Klimaforschung und paläontologische Geologie) zu betreiben oder beispielsweise Seismografen Erdbebenvorsorge und -erforschung anzubringen.

Auch dienen Bohrinseln meist als Wetterstationen unterstützen mit ihren Messwerten die über den meist nur spärlich vorhandenen Daten für die

Siehe auch:

Weblinks



Bücher zum Thema Bohrinsel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bohrinsel.html">Bohrinsel </a>