Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Borealer Nadelwald


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der boreale Nadelwald (russisch Taiga ) ist der nördlichst gelegene Waldtyp der Boreale Nadelwälder liegen in Eurasien ( Skandinavien Nordwestrussland Sibirien ) und Nordamerika ( Kanada Alaska ). Sie bilden die ausgedehntestem zusammenhängenden Waldgebiete Erde.

Der Boreale Nadelwald wird in seinen oft durch nur eine oder zwei Baumarten Es kommen Arten der Gattungen Lärche Fichten Tanne und Kiefer vor.

In Eurasien findet man etwa die Lärche ( Larix russica ) und die Dahurische Lärche ( Larix gmelinii ) die Sibirische Tanne ( Abies sibirica ) sowie die Gemeine Fichte ( Picea abies ) bzw. weiter im Osten die Picea obovata (teilweiss als Unterart der gemeinen Fichte In den weniger extremen Klimazonen wächst daneben Sibirische Kiefer Pinus sibirica .

In Nordamerika kommen die entsprechenden Baumarten Lärche ( Larix laricia ) Balsamtanne ( Abies balsamea ) Weißfichte ( Picea glauca ) und Schwarzfichte ( Picea mariana ) vor. Die Kiefernart Pinus banksiana ist auch Teil des nordamerikanischen borealen man findet sie aber nur in den Teilen desselben.

Nach Norden schließen sich an den Nadelwald die Tundren an in denen nur noch kleinwüchsige vorkommen. Im Süden geht der boreale Nadelwald gemäßigten Mischwald über.



Bücher zum Thema Borealer Nadelwald

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Borealer_Nadelwald.html">Borealer Nadelwald </a>