Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Bozen



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Südtirolkarte mit markierter Stadt und Gemeinde Bozen

Basisdaten
Gemeinde : Bozen
(ital.: Bolzano lad: Bulsan )
Bezirksgemeinschaft Bozen
Provinz : Bozen ( Südtirol )
Region : Trentino-Südtirol
Staat : Italien
Einwohner (Jänner 2004 ) ca. 97.300
Sprachgruppen in der Stadtgemeinde laut
Volkszählung 2001
26 3% deutsch
73 0% italienisch
0 7% ladinisch
Koordinaten : 46°30' Nord 11°22' Ost
Meereshöhe ( NN ): 262 m
Fläche: 52 3 km²
Stadtviertel: Zentrum - Bozner Boden - Rentsch - Haslach Europa - Neustift Don Bosco - Quirein
Nachbargemeinden: Deutschnofen Eppan an der Weinstraße Jenesien Karneid Leifers Pfatten Ritten Sarntal Terlan
Partnerschaft mit : Ödenburg (Sopron)
Postleitzahl : 39100
Vorwahl : 0471
ISTAT -Nummer: 021008
Autokennzeichen : BZ
Steuernummer: 00389240219
Politik
Bürgermeister  ( 2004 ): Dr. Giovanni Salghetti Drioli

Bozen ( italienisch : Bolzano ladinisch: Bulsan ) ist die Landeshauptstadt Südtirols einer autonomen Provinz in Italien . Sitz der Südtiroler Landesregierung und des Landtags.

Luftaufnahme vom Bozner Talkessel von Westen gesehen

Bozen war im Mittelalter eine Handelsstadt. 1921 wurde Südtirol bis zu dem Moment des österreichischen Tirol von Italien annektiert. In der Zeit Faschismus wurden viele Italiener aus dem Süden Bozen zwangsumgesiedelt und deutschsprachige Südtiroler wurden unter so genannten Option gezwungen ins Deutsche Reich zu ziehen oder aber unter weitgehender ihrer bisherigen Kultur im Land zu bleiben. den Italienern Arbeit zu geben und die Südtirols zu erleichtern wurde in Bozen eine errichtet. Die Einwohnerzahl wuchs sprunghaft von ca. auf 90.000 an. Die Übernahme der Arbeit den Bergbauernhöfen lag den Italienern weniger.

Dies sind Gründe warum Bozen prozentual sehr viel größere italienischsprachige Bevölkerung hat als restliche Südtirol. Inzwischen sichert das Autonomiestatut Südtirols deutsch- und ladinischsprachigen Bevölkerungsgruppen wieder die offizielle ihrer Muttersprachen. Das Leben zwischen den Sprachgruppen auch heute noch nicht ohne Probleme. Eine aktuelleren Polemiken war die Namensgebung des Siegesplatzes Bozen. Er wurde von der Gemeindeverwaltung auf umbenannt um einen Stein des Anstoßes zu Daraufhin wurde von einigen italienischen Parteien eine initiiert mit dem Ergebnis dass der Friedensplatz wieder in Siegesplatz umbenannt werden musste. International Bozen für den Ötzi bekannt der hier im Südtiroler Archäologiemuseum ist.

Bilder

Nähere Umgebung von Bozen (Oswaldpromenade)

Blick auf Bozen von Burg Hocheppan

Obstmarkt

Schloss Runkelstein

Siehe auch: Liste der Gemeinden in Südtirol

Weblinks


Die acht Städte Südtirols :
Bozen | Brixen | Bruneck | Glurns | Klausen | Leifers | Meran | Sterzing


Bezirksgemeinschaften Südtirols
Burggrafenamt Eisacktal Pustertal Salten-Schlern Überetsch-Südtiroler Unterland Vinschgau Wipptal
Bozen



Bücher zum Thema Bozen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bozen.html">Bozen </a>