Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 17. August 2019 

Britney Spears


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Britney Jean Spears (* 2. Dezember 1981 ) in Kentwood Louisiana ) ist eine US-amerikanische Popsängerin

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Spears drehte bereits als Kind Werbespots. wurde sie als Moderatorin des New Mickey Mouse Club des amerikanischen Senders Disney Channel .

Ihr Debut-Album Baby one more time erschien 1999 erreichte Platz 1 in den Billboard und verkaufte sich weltweit über 25 Mio. die gleichnamige Single war ein Nummer-1-Hit in Ländern auch in Deutschland. Ihr nächstes Album Oops! ... I did it again ( 2000 ) war ein ähnlich großer Erfolg. Ihr Album Britney ( 2001 ) erreichte zwar ebenfalls Platz 1 in Billboard Charts brachte jedoch wie ihre Filme Longshot und Crossroads auch nicht die erwarteten Verkaufszahlen.

Spears' Erfolg basiert auf einer gemischten Millionen vorpubertärer Mädchen und Jungen sind begeistert von Arbeit und sehen sie als Idol . Popmusik - Kritiker der Mainstream - Presse stehen jedoch häufig ablehnend gegenüber Spears' und bewerten diese als kommerziell und flach. Meinungen über ihre schauspielerischen Qualitäten sind ebenfalls

2003 erschien nach einer kreativen Pause ihr viertes Album In The Zone und erreichte sofort Platz 1 in Billboard Charts.

Am 3. Januar 2004 heiratete Spears in einer Kurzschlussreaktion ihren Freund Jason Allen Alexander in Las Vegas USA . Die Ehe wurde innerhalb von 24 annulliert. Dies hatte besondere Brisanz da Spears lange Zeit ein Image der Jungfräulichkeit pflegte.

Alben

  • Baby One More Time (1999)
    • 13 Mio. mal verkauft (USA)
  • Oops!... I Did It Again (2000)
    • 9 Mio. mal verkauft (USA)
  • Britney (2001)
    • 4 Mio. mal verkauft (USA)
  • In the Zone (2003)

Singleauskopplungen

  • Baby One More Time
    • ...Baby One More Time
    • Sometimes
    • Crazy
    • Born To Make You Happy
    • From The Bottom Of My Broken Heart

  • Oops!... I Did It Again
    • Oops!... I Did It Again
    • Stronger
    • Lucky
    • Don't Let Me Be The Last To

  • Britney
    • I'm A Slave 4 U
    • I'm Not A Girl Not Yet A
    • Overprotected
    • Overprotected (Darkchild Remix)
    • Boys (Co-ed Remix ft. P. Williams)
    • I Love Rock 'N Roll
    • Anticipating (Französische Spezialveröfffentlichung)
    • That's Where You Take Me (Philippinische Spezialveröffentlichung)

  • In the Zone
    • Me Against the Music (ft. Madonna)
    • Toxic
    • Everytime

Filmografie


Weblinks



Bücher zum Thema Britney Spears

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Britney_Spears.html">Britney Spears </a>