Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Buße (Verwaltungsrecht)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Im Verwaltungsrecht ist eine Buße eine Sanktion gegen Verfehlungen.

Im juristischen Sprachgebrauch ist die Buße das Bußgeld (auch: Geldbuße) eine verwaltungsrechtliche Sanktion gegen Ordnungswidrigkeiten .

Eine Buße ist in der Regel nicht so gravierenden Verstößen vorgesehen. Bei gravierenderen greift in der Regel das Strafrecht das meist durch den Straf richter (daher auch: "Kriminalstrafe") durchgesetzt wird.

Der Mindestbetrag einer Geldbuße ist 5 Das Ordnungswidrigkeitenrecht sieht Höhen bis eintausend Euro juristische Personen auch Höhen bis zu 1 Million Keine Grenzen kennt das Kartellrecht die Geldbußen haben dort bisher Höhen zu 500 Millionen Euro erreicht. In jedem muss ein Bußgeldverfahren durchgeführt werden.



Bücher zum Thema Buße (Verwaltungsrecht)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bu%DFgeld.html">Buße (Verwaltungsrecht) </a>