Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Dülmen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Münster
Kreis : Coesfeld
Fläche : 184 49 km²
Einwohner : 47.299 (2004)
Bevölkerungsdichte : 256 Einwohner/km²
Höhe : 46-150 m ü. NN
Postleitzahl : 48249
Vorwahl : 02594
Geografische Lage : 51° 49' 51" nördl. Breite
7° 16' 42" östl. Länge
KFZ-Kennzeichen : COE
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 05 5 58 016
Adresse der Stadtverwaltung: Markt 1-3
48249 Dülmen
Telefon und Fax der Stadtverwaltung: Tel: 02594 / 12-0
Fax: 02594 / 3135
Website: www.duelmen.de
E-Mail: Über Web-Interface
Politik
Bürgermeister : Jan Dirk Püttmann ( CDU )

Dülmen ist eine Stadt im Kreis Coesfeld in Nordrhein-Westfalen .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erstmalig wurde die Bauerschaft Dülmen als im Jahre 889 erwähnt. Die Verleihung der Stadtrechte erfolgte am 22. April 1311 . Dülmen wurde im Jahre 1470 Mitglied der Hanse .

Im Zweiten Weltkrieg wurde Dülmen zu 90% zerstört. Nach dem Krieg erlebte Dülmen raschen Aufschwung. Von den etwa 5000 Einwohnern dem Krieg wuchs die Bevölkerungszahl bis 1973 Jahren auf über 20000. Im Jahre 1963 siedelte sich die Bundeswehr mit der Barbara- Kaserne in Dülmen an das somit Garnisonsstadt Im Rahmen der Strukturreform wurde der Standort im Jahre 2003 wieder aufgegeben. Im Zuge Gemeindereform in den 70´er Jahren wurden die ländlichen Gemeinden Rorup Merfeld Hiddingsel Buldern Hausdülmen Kirchspiel Dülmen in die Stadt integriert.

Politik

Stadtrat

  • CDU : 25 Sitze
  • SPD : 12 Sitze
  • FDP : 3 Sitze
  • UWG: 2 Sitze
  • Grüne Alternative Liste: 2 Sitze

Wirtschaft

Lüdinghauser Tor Teil der alten Befestigungsanlage

Verkehr

Durch das Aufeinandertreffen zweier konkurrierender Eisenbahngesellschaften Zeitraum um 1870 entwickelte sich der Bahnhof von Dülmen zu einem der ganz wenigen Turmbahnhöfe Deutschlands.

Ansässige Unternehmen

  • Viktor GmbH
  • Wiesmann-Auto-Sport

Stadtgliederung

Zur Stadt Dülmen gehören auch die Ortsteile Kirchspiel Buldern Hausdülmen Hiddingsel Merfeld und Rorup .

Buldern

Buldern besitzt einen eigenen Bahnhof den dem Tollen Bomberg verdankt. Das Schloß Buldern ist heute Internat.

  

Flächenverteilung

Ackerland 82 33 qkm
Gartenland 1 22 qkm
Grünland 46 28 qkm
Waldfläche 26 67 qkm
Wasserfläche 2 64 qkm
Heide 0 02 qkm
Abbauland 0 42 qkm
Unland 0 09 qkm
Hofflächen 13 31 qkm
Straßen Wege und Plätze 8 83
Sonstige Nutzungsarten 2 68 qkm

Gesamtfläche rd. 184 49 qkm

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Landschaft im Merfelder Bruch

Dülmener Rathaus und Marktplatz

Im Merfelder Bruch einem weitläufigen Wald - Moor - und Heidegebiet findet sich die einzige Herde von Wildpferden in Europa . Der alljährliche Wildpferdefang am letzten Wochenende im Mai das der einjährigen Hengste zieht bis zu 30.000 Besucher an. bietet sich Dülmen als Erhohlungsort an. Weitläufige durch eine abwechslungsreiche Landschaft eine Gastronomie die Wünsche offen lässt und vor allem die und gut ausgebauten beschilderten Radwege durch typische des Münsterlandes faszinieren den Erholungsuchenden. Gut ausgebaute und Grillplätze erweitern die Möglichkeiten. Das Sole-Freizeitbad DÜB laden ebenso zur Enstspannung ein wie bekannte Sauna-Insel. Am Sportzentrum Süd sind Caravan-Fahrer Sie finden dort die entsprechende Infrastruktur für Reisemobile. Im nahen Flugplatz Borkenberge können Rundflüge werden.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Wildpferdefang (jeden letzten Samstag im Mai)
  • Dreifaltigkeitskirmes (nach Pfingsten)
  • Viktor-Kirmes (Herbst)
  • Dülmener Sommer
  • Dülmener Winter

Bauwerke Wahrzeichen

  • Lüdinghauser Tor
  • Kreuzkapelle
  • Lorenkenturm
  • Nonnenturm
  • St. Georg
  • St. Viktor
  • Emmerick-Gedenkstätte
  • Große Teichsmühle bei Hausdülmen

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Sonstiges

Partnerstädte

Weblinks

Kommunen im Kreis Coesfeld :
Ascheberg | Billerbeck | Coesfeld | Dülmen | Havixbeck | Lüdinghausen | Nordkirchen | Nottuln | Olfen | Rosendahl | Senden |




Bücher zum Thema Dülmen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Buldern.html">Dülmen </a>