Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Bund deutscher Baumschulen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der BdB ehemals Bund deutscher Baumschulbesitzer heute Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. wurde im Jahr 1907 gegründet und derzeit rund 1200 Mitglieder die in 16 organisiert sind. Dabei handelt es sich in Regel um inhabergeführte Familienbetriebe die teilweise auf 200jährige Tradition zurückblicken können. Im BdB sind seiner Gründung die bedeutendsten Unternehmen der Baumschulwirtschaft dem Ziel einer gemeinsamen Interessenvertretung organisiert.

Interessenvertretung

Diese Interessenvertretung dient der Schaffung positiver und verläßlicher Rahmenbedingungen für die tägliche Arbeit Mitgliedsbetriebe. Dies gilt sowohl für brancheninterne Regelungen auch u.a. für die Vielzahl von Gesetzen Verordnungen auf EU- und Bundesebene. Weiterhin ist Aufgabe des BdB die Baumschulen mit ihrem Produktspektrum positiv in der Öffentlichkeit darzustellen. Die auf Bundes- und Europaebene nimmt in allgemeinen Fragen (z.B. Ausbildungs- Umwelt- Rechtsfragen) der Zentralverband e.V. (ZVG) dessen korporatives Mitglied der BdB seit ZVG-Gründung ist in enger Abstimmung mit Bund deutscher Baumschulen für diesen wahr. In Fragen (z.B. Bewertungs- Aktivierungs- Pflanzenschutz- Kartellrechts- und erfolgt die Vertretung in eigener Verantwortung des Die 16 BdB-Landesverbände lösen in enger Zusammenarbeit den Landesverbänden Gartenbau länderspezifische Probleme. Zu Beginn neunziger Jahre hat der BdB die Gründung europäischen Baumschulverbandes initiiert der gegenwärtig unter deutscher europäische Gütebestimmungen für Baumschulgehölze und einen europäischen zum Datenaustausch auf Basis eines europäischen Artikelstammes Gehölze erarbeitet.

  
Weitere berufsständische Zusammenarbeit besteht auf Bundesebene Ausstellungsbereich wo ZVG BGL und BdB als der Deutschen Bundesgartenschau Gesellschaft mbH (DBG) die die Inhalte und die Durchführung der ideellen Ausstellungen (z.B. Bundesgartenschauen Internationale Gartenschauen) mitbestimmen.

Organisation

Der BdB wird geleitet von einem Präsidium. Operative Fragen von Gewicht entscheidet der der sich aus dem Präsidium und Vertretern 16 Landesverbände zusammensetzt. Über 30 ständige ehrenamtlich Gremien diskutieren und bearbeiten die aktuellen Fragestellungen des Verbandsgeschehens auf Bundesebene. Die Arbeitsgremien des gliedern sich in die Bereiche Wirtschaftspolitik Produktion Marketing und beschäftigen sich hier jeweils mit klar umrissenen Teilbereich der Produktion und des mit Gehölzen. Die vom Ehrenamt getragenen Aktivitäten auf Bundesebene durch neun hauptamtlich tätige Mitarbeiter Mitarbeiterinnen in der BdB-Bundesgeschäftsstelle in Pinneberg unterstützt.

Die Arbeit des Verbandes ruht auf Schultern der ehrenamtlich tätigen Unternehmer und Unternehmerinnen Baumschulwirtschaft. In einer Vielzahl von Gremien diskutieren aktuelle Fragen der Branche geben Arbeitsziele vor analysieren mögliche Entwicklungen die die Baumschulwirtschaft in Rahmenbedingungen beeinflusst.

Web-Link

Bund deutscher Baumschulen



Bücher zum Thema Bund deutscher Baumschulen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bund_deutscher_Baumschulen.html">Bund deutscher Baumschulen </a>