Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Bundesstraße 14


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Streckenverlauf der B 14

Die B 14 ist eine der langen Bundesstraßen Süddeutschlands führt durch die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern Bodensee über Stuttgart und Nürnberg zur tschechischen Grenze.

Sie beginnt am Ortsrand von Stockach etwa fünf Kilometer von der nordwestlichsten des Bodensees entfernt. Von hier führt sie in nordwestlicher Richtung durch den Naturpark Obere Donau nach Tuttlingen (23 km) wo sie die noch Donau überquert. Nun führt sie auf landschaftlich Strecke als „Deutsche Uhrenstraße“ durch die Schwäbische Alb ins sehenswerte alte Rottweil (51 km).

Hier macht die Straße einen leichten nach Norden und führt als landschaftlich sehr kurvige Strecke am Schwarzwald entlang bis Horb (98 km). Hier die B 14 den Neckar in seinem Oberlauf und biegt darauf Nordosten ab. Nach 15 km kurz vor Ausfahrt Rottenburg der A 81 wurde die B 14 wegen des Verkehrsaufkommens auf 12 km zur Landesstraße herabgestuft bis Herrenberg (130 km) durch die L 1184 Nun führt sie wieder als B 14 7 km zur Ausfahrt Gärtringen der A wo sie auf 16 km durch die ersetzt wird und direkt in die schwäbische Stuttgart (164 km) führt.

Am Autobahnende der Ausfahrt Stuttgart-Vaihingen (153 wird die Straße wieder zur B 14 schlängelt sich quer durch Stuttgart bis zur Brücke über das Neckartal in Stuttgart-Untertürkheim . Kurz vor Waiblingen zweigt von ihr die B 29 Ab Stuttgart bis Winnenden ist die B 14 vierspurig ausgebaut. Abschnitt zwischen Winnenden und Backnang befindet sich teilweise im Bau. Der Ausbau ist in Planung. Ab Winnenden führt über einige kleinere Orte nach Backnang (199 km) und auf landschaftlich reizvoller durch den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald bis zur alten Salz- Münzstadt Schwäbisch-Hall (237 km). In Schwäbisch-Hall begegnet die 14 der B 19 und biegt danach nach Osten ab. 15 km wird die B 14 wiederum eine Autobahn ersetzt – diesmal von den Ilshofen bis Aurach auf 45 km durch A 6 . Auf diesem Autobahnstück überschreitet die Straße die Landesgrenze nach Bayern (288 km).

Um die mittelfränkische Kreisstadt Ansbach (309 km) – wo sie auf B 13 trifft – führt die Straße am Frankenhöhe vorbei bis in die größte fränkische Stadt Nürnberg (345 km). Diese Industriestadt durchquert die 14 in östlicher Richtung und führt bald Weinberge entlang des Naturparks Fränkische Schweiz nach Sulzbach-Rosenberg (394 km). Weiter hinauf führt die über die Naab (430 km) in den Naturpark Oberpfälzer / Bayrischer Wald . Das letzte Stück geht es als noch von vielen LKWs befahrene Bundesstraße die km bis zur Grenzstation Waidhaus und nach Tschechien .

Die Gesamt- Streckenlänge der B 14 beträgt 464 km . Davon abziehen müsste man die 12 Landesstraße sowie 61 km Autobahn mit denen alte B 14 auf verschiedenen Zwischenstrecken ersetzt

Geschichte

Die Reichsstraße 14 führte ursprünglich nur Stuttgart bis zur tschechischen Grenze (laut Conti-Atlas 1934 ) wurde aber etwa 1937 auf ihre jetzige Länge ab dem ausgedehnt. Von März 1939 bis 1945 führte sie im Zuge der Besetzung Tschechoslowakei weiter über Pilsen nach Prag .

Siehe auch: Liste der deutschen Bundesstraßen



Bücher zum Thema Bundesstraße 14

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bundesstra%DFe_14.html">Bundesstraße 14 </a>