Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Bundestagswahl 1976


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Hintergrund

Die Bundestagswahl 1976 war die erste nach dem Rücktritt Bundeskanzler Willy Brandt ( SPD ) im Jahr 1974 und somit die erste Bewährungsprobe für Nachfolger Bundeskanzler Helmut Schmidt (ebenfalls SPD).

Für die CDU/CSU trat der CDU-Vorsitzende und Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz Helmut Kohl an.

Trotz Stimmengewinne für die Unionsparteien konnte die Koalition aus SPD und FDP behaupten. Jedoch verlor die SPD ihre als stärkste Bundestagsfraktion .

Ergebnis

Im Einzelnen:

  • CDU/CSU : 48 6 % (+3 7 %) Mandate (+18)

  • SPD : 42 6 % (-3 2 %) Mandate (-16)

  • FDP : 7 9 % (-0 5 %) Mandate (-2)

  • Rest: 0 9 % (+/- 0) 0

Konsequenz

Helmut Schmidt wurde daraufhin als Bundeskanzler

Helmut Kohl wechselte als Oppositionsführer nach Bonn indem er als Ministerpräsident und zusätzlich zum Parteivorsitz den Vorsitz der übernahm.





Bücher zum Thema Bundestagswahl 1976

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bundestagswahl_1976.html">Bundestagswahl 1976 </a>