Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. ist der Wirtschafts- und Berufsverband der und Personalberater in Deutschland. Er ist der Unternehmensberater - Verband in Europa .

Wichtige Aufgaben des BDU bestehen darin wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Consultingbranche positiv zu beeinflussen und Qualitätsmaßstäbe durch Berufsgrundsätze zu etablieren um den der Branche zu erhöhen und weiterzuentwickeln. Darüber hinaus der Verband Serviceleistungen und praktischen Hilfestellungen für seine Mitglieder. In den zur 13 Fachverbänden treffen sich die einzelnen Experten Mitgliedsunternehmen regelmäßig zum fachlichen Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung . Aus dieser Arbeit entstehen sowohl neue als auch ein Beziehungsgeflecht von Know-how das in strategischen Allianzen mündet.

Im Verband sind rund 16.000 Berater die sich auf 550 Mitgliedsfirmen verteilen. Die im BDU erzielten 2002 einen Gesamtumsatz von 2 Milliarden Euro und konnten somit ihren bei rund 26 Prozent stabilisieren.

Der BDU ist Mitglied im europäischen Fédération Européenne des Associations de Conseil en (FEACO) mit Sitz in Brüssel und im International Council of Management Consulting Institutes (ICMCI) der weltweiten Vereinigung zur Qualitätssicherung in Unternehmensberatung mit Sitz in den USA .

Weblinks



Bücher zum Thema Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bundesverband_Deutscher_Unternehmensberater_(BDU).html">Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) </a>