Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Bunsenbrenner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Bunsenbrenner ist ein Gerät das in der Chemie häufig zum Erhitzen von Gegenständen oder benutzt wird. Der Bunsenbrenner ist nach Robert Wilhelm Bunsen benannt der den Bau des Brenners Originär gilt als Erfinder des Bunsenbrenners Michael Faraday .

Der Brenner verbrennt einen kontinuierlichen Strom Gas ohne dass das Risiko besteht dass Flamme in den Brenner zurückschlägt. Man unterscheidet

Der Brenner steht auf einem beschwerten an dem die Gaszufuhr angebracht ist. Vertikal ist eine Röhre angeordnet die einem kleinen gleicht. Das Gas gelangt durch die Zufuhr einer Öffnung vorbei durch die Luft angesaugt Die Öffnung ist in ihrer Weite regulierbar. oberen Ende der Röhre wird das Gas und verbrannt.

Je mehr Luft durch die Öffnung mit dem Gas vermischen kann desto heißer die Flamme (blau). Wenn die Öffnung geschlossen vermischt sich das Gas mit dem Sauerstoff an dem oberen Röhrenausgang und entwickelt Wärme. Die kühlere Flamme erscheint gelb. Die kann zwischen 1200 und 1800 Kelvin reguliert werden.

Siehe auch: Teclubrenner Laborgeräte



Bücher zum Thema Bunsenbrenner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bunsenbrenner.html">Bunsenbrenner </a>