Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Burúshaski


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Burushaski ist eine Sprache die von etwa 000 Sprechern im Gilgit-Distrikt der pakistanischen Northern Areas und im angrenzenden Norden Kaschmirs gesprochen wird.

Es existiert in drei Hauptdialekten die zwei ca. 100 Kilometer von einander entfernten gesprochen werden: der Dialekt von Hunza und derjenige von Nager die nahe miteinander verwandt sind sowie stärker abweichende Sprachform von Yasin (auch Werchikwár Eine genetische Verbindung zu anderen Sprachen konnte zahlreicher Versuche (u.a. wurde eine Verwandtschaft mit Baskischen den Kaukasus - und den Yenissei-Sprachen in Betracht gezogen) bisher nicht überzeugend werden so dass Ruhlen (Ruhlen Merritt: A to the World`s Languages Vol. 1: Classification; a postscript on recent developments London 1987) immer noch als " language isolate " klassifiziert.

Das Burushaski ist jedoch im Wortschatz von den benachbarten Sprachen nachhaltig beeinflusst vom indoarischen Shína dem iranischen Wakhi im sowie dem tibetischen Balti im Osten. Ebenso sich in den letzten Jahrzehnten der Zufluss Wörtern aus der pakistanischen Staatssprache Urdu . Obwohl viele Burushashi-Sprecher mehrsprachig sind und Khowar Shina oder Urdu beherrschen ist ihre Muttersprache immer noch das bevorzugte Kommunikationsmittel im und Yasin-Tal sowie Träger einer äußerst lebendig mündlichen Erzählkultur.

Sprachstruktur

Wesentliche Züge der Sprache sind ein beim Substantiv das zwischen den Kategorien Menschen maskulin (hm) Menschen feminin (hf) Tieren und einem Teil der leblosen Gegenstände (x) sowie Abstrakta Flüssigkeiten und den restlichen leblosen Gegenständen (y) unterscheidet. Vor die verschiedendsten Wortarten Pronominalpräfixe.



Bücher zum Thema Burúshaski

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bur%FAshaski.html">Burúshaski </a>