Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 17. August 2019 

Cadolzburg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Wappen Karte
 
Basisdaten
Bundesland : Bayern
Regierungsbezirk : Mittelfranken
Landkreis : Fürth
Gemeindeart : Marktgemeinde
Fläche : 45 44 km²
Einwohner : 10.650 (26.01.2004)
Bevölkerungsdichte : 221 Einwohner/km²
Höhe : 351 m ü. NN
Postleitzahl : 90556
Vorwahl : 09103

KFZ-Kennzeichen :
Amtliche Gemeindekennzahl : 09 5 73 114

Adresse der Gemeindeverwaltung Rathausplatz 1
90556 Cadolzburg
Website: www.cadolzburg.de
E-Mail-Adresse: markt@cadolzburg.de
Politik
1. Bürgermeister : Bernd Obst ( CSU / FWG )

Cadolzburg (veraltet: Kadolzburg) ist ein Marktflecken im Fürth des bayerischen Regierungsbezirks Mittelfranken und liegt 351 m hoch. Die des Ortes weist beträchliche Höhenunterschiede auf.

Cadolzburg mit Burg Kirche und Torturm vom aus (9. Nov. 2003)


Inhaltsverzeichnis

Verkehr

Im halbstündigen Takt kann man mit Regionalbahn über Zirndorf nach Fürth gelangen.

Sehenswürdigkeiten

Burg

Burg von SO mit den Renaissancegiebeln der Giebel fast komplett neu (9. Nov. 2003)


Der Flecken besitzt eine großartige Burganlage die ehemals der Sitz der Hohenzollern als Burggrafen von Nürnberg war; die Burg wird erstmals bereits genannt jedoch ist der heutige Baubestand aus 13.-18. Jahrhundert. Hier verstarb 1440 Kurfürst Friedrich I. von Brandenburg . Die Anlage wurde 1945 bis auf Außenmauern zerstört und wird derzeit (2003) wiederhergestellt; wurde z.B. der größere der beiden Renaissancegiebel vollständig mit neuem Material nachgebildet.

Der Hauptburg südlich vorgelagert ist eine bemessene Vorburg mit heute vornehmlich Bauten des und 18. Jahrhunderts sowie eine ummauerter Lustgartenbereich. Torturm mit dem Uhrtürmchen ist ein gotischer (13./14. Jahrhundert).

Burg Westansicht mit Mauern in gesamter Höhe W (um 2003-11-09)

Burg Tor mit vorgelagerter Brücke


Sonstige Sehenswürdigkeiten

Maria spätgotisches Holzschnitzwerk (9. Nov. 2003)

Die Pfarrkirche wurde 1750/51 in klassizistischen Barockformen als neu über einem wohl gotischen Vorgängerbau errichtet. Innere bestimmt eine umlaufende Emporenanlage mit einer im Osten und der Orgel im Westen. Der Taufstein entstammt der barocken Neubauphase (datiert 1751). ist die wohl erst nachträglich aus spätgotischen zusammengestellte Kreuzigungsgruppe aus dem Umkreis des Veit Stoß ; Maria und Johannes wohl von 1470/80 Kruzifix um 1500.

Die ehemalige Marktbefestigung mit Mauerteilen des 15. Jahrhunderts ist zu beträchtlichen erhalten; am Torturm findet man die inschriftliche 1476.

Das historische Rathaus findet man in interessanter Hanglage.


Aussichtsturm von SO (9. Nov. 2003)

Der Aussichtsturm wurde an hoher Stelle des Ortes (datiert) errichtet und bietet bei klarem Wetter bedeutende Rundumsicht. Der Turm ist im oberen verjüngt darüber kragt dann über Konsolen die Aussichtsplattform hervor.

Literatur

  • Kadolzburg in: Meyers Konversationslexikon 4.Aufl. 1888 Bd.9 S.352.



Städte und Gemeinden im Landkreis Fürth :
Ammerndorf | Cadolzburg | Großhabersdorf | Langenzenn | Oberasbach | Obermichelbach | Puschendorf | Roßtal | Seukendorf | Stein | Tuchenbach | Veitsbronn | Wilhermsdorf | Zirndorf




Bücher zum Thema Cadolzburg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Cadolzburg.html">Cadolzburg </a>