Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Camping


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Camping (v. lat. campus = Feld) oder Zelten bezeichnet eine Form des Tourismus . Die Urlauber übernachten in diesem Fall Zelten Caravans (Wohnwagen) oder Wohnmobilen . In den meisten Ländern Europas ist campieren in der Wildnis nicht anstelle dessen existieren meist in landschaftlich reizvollen Campingplätze in denen vielfältige Angebote zur Freizeitgestaltung und in denen man preisgünstig übernachten kann.

Im Jahr 2003 wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes rund 6 3 Millionen Gäste (+ gegenüber 2002 ) auf deutschen Campingplätzen mit insgesamt 23 Millionen Übernachtungen (+ 11%) gezählt. Damit verweilte Camper im Schnitt 3 7 Nächte auf Campingplatz. Die Zahl der Gäste aus dem stieg um 14 Prozent auf 5 2 (Übernachtungen: 20 3 Mill./+ 11%). Aus dem konnten mit 1 1 Mill. 11% mehr begrüßt werden die insgesamt 3 3 Mill. übernachteten (+ 11%). Diese Ergebnisse umfassen nur Tourismuscamping und nicht das Dauercamping bei dem für einen längeren Zeitraum vermietet werden.

Der Anstieg der Campingübernachtungen war mit Prozent in den neuen Ländern und Berlin-Ost als im Bundesdurchschnitt. Dort fielen mit 5 Millionen rund 25 Prozent aller Übernachtungen auf Campingplätzen an. Auf den Campingplätzen im früheren wurden dagegen 17 7 Millionen Übernachtungen registriert mehr als im Vorjahr.

Die Niederländer waren 2003 wie in den Vorjahren die mit wichtigste Gästegruppe unter den 1 1 Millionen Campingtouristen: Jeder zweite ausländische Gast (54 Prozent) deutschen Campingplätzen kam aus den Niederlanden . Von den 3 3 Millionen Übernachtungen Gäste entfielen sogar 64 Prozent auf die Mit deutlichem Abstand lagen die Dänen an der zweiten Stelle (7 Prozent Übernachtungen ausländischer Gäste) gefolgt von den Campern dem Vereinigten Königreich und Belgien (je 4 Prozent).

Messen und Ausstellungen

  • Internationale Ausstellung für Caravan Motor Touristik in Stuttgart.

Camper Im Computerspielgenre

Camper sind Spieler die sich z.B. Ego-Shootern an bestimmten Plätzen verschanzen um von andere Spieler auszuschalten.



Bücher zum Thema Camping

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Camping.html">Camping </a>