Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Carl Amery


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Carl Amery (eigentlich: Christian Anton Mayer) (geb. 9. April 1922 in München ) ist ein deutscher Schriftsteller und Umweltaktivist.

Er war Mitglied der Gruppe 47 1976/77 Vorsitzender des Verbandes der deutschen und von 1989 bis 1991 Präsident des deutschen PEN -Zentrums. Außerdem ist Amery Gründungsmitglied der bayrischen

Inhaltsverzeichnis

Leben

Seine Kindheit verbrachte Carl Amery vorwiegend Passau und Freising - beide Städte sollten B. in Der Untergang der Stadt Passau bzw. Das Geheimnis der Krypta ) ihre Spuren in seinem Werk hinterlassen.

Im Zweiten Weltkrieg geriet er mit in amerikanische Kriegsgefangenschaft und kehrte 1946 nach München zurück wo er sein Studium (Sprachen und Literaturwissenschaft) wieder aufnahm. Er zu schreiben zunächst unter seinem leicht amerikanisierten als Chris Mayer dann wählte er sich als Pseudonym Carl Amery wobei Amery ein Anagramm von Mayer ist.

1954 erschien sein erster Roman ( Der Wettbewerb ). Inzwischen Mitglied der Gruppe 47 begründete 1958 der Roman Die große Deutsche Tour der seinen Ruf als Satiriker. Dieser blieb lange haften.

Eine andere Seite seines Arbeitens zeigte in der 1963 erschienenen kirchenkritischen Schrift Die Kapitulation oder Deutscher Katholizismus heute gefolgt von Das Ende der Vorsehung. Die gnadenlosen Folgen Christentums in dem er dem Christentum Mitschuld der globalen Umweltzerstörung zuwies.

Von 1967 bis 1971 war Amery Direktor der Städtischen Bibliotheken München – mit einer entsprechend langen Publikationspause.

1974 schließlich wandte er sich einem Genre zu der Science Fiction was damals für einen der Hoch- Ernstliteratur zugerechneten Autor ein etwas überraschender Schritt Sprung) war. Vor allem drei Romane gehören diesen Bereich nämlich

  • Das Königsprojekt (1974): Der Vatikan unternimmt es mittels einer von Leonardo da Vinci konstruierten Zeitmaschine die Geschichte zu ändern. Ziel der Congregatio secreta ad purificandos fontes (CSAPF) ist es durch eine Geschichtsmanipulation Krone Englands für das Haus Wittelsbach zu erobern. Doch die beiden Monsignore und Doensmaker müssen erleben dass ihre Kalkulationen Notwendigkeit auf gloriose Weise fehlgehen.
  • Der Untergang der Stadt Passau (1975): Im Vorwort nennt Amery den eine "Fingerübung" zu deren Ausarbeitung ihn der des A Canticle for Leibowitz (deutsch: Lobgesang für Leibowitz ) des amerikanischen SF-Autors Walter M. Miller habe. Dementsprechend erscheint der Roman in der des Heyne-Verlags und wird zu Amerys größtem Zum Inhalt: Nach der durch eine Seuche globalen Katastrophe kristallisieren sich zwei Gruppen heraus die eine Gruppe versucht einen Wiederaufbau der (inklusive Elektrizität Bürokratie und Schickeria) die andere zurück zu den Wurzeln der Subsistenzwirtschaft und etabliert eine Kultur auf etwa Niveau der Bronzezeit . Der Roman erzählt die Geschichte des notwendig ergebenden kulturellen Konflikts.
  • An den Feuern der Leyermark (1979): Auch hier geht es um Notwendigkeit Zufall oder Schicksal – kurz: "Was gewesen wenn …?" In diesem Fall: was gewesen wenn 1866 ein bayrischer Beamter eine mit Repetiergewehren amerikanische Freischärlertruppe (der Sezessionskrieg in den USA war eben zuende) den damals anstehenden Krieg gegen Preußen rekrutiert hätte. Klarer Fall: die Preußen verloren und der anarchistisch-demokratische Freischärlerhaufen krempelt die Mentalität um: Aus den Auseinandersetzungen entsteht die Eidgenossenschaft (eine alternative Europäischen Union) die archistisch-syndikalistisch weitgehender Gemeindefreiheit aufgebaut ist und Frankreich und ihrer angeblichen "Erzfeindschaft" entledigt.

Zwei weitere Romane Amerys thematisieren bayrische In Die Wallfahrer (1986) bewegen sich die Protagonisten auf alten Gnadenort Tuntenhausen zu; und im Geheimnis der Krypta bildet die Krypta im Freisinger Dom (und dort die so genannte das Zentrum der sich über drei Generationen Handlung.

Ab 1985 erschienen Amerys gesammelte Werke Einzelausgaben im Süddeutschen Verlag. 2001 erklärte Amery einem Interview dass er (aus gesundheitlichen Gründen) keine Romane verfassen werde.

Werke (Auswahl)

Romane und Erzählungen

  • Der Wettbewerb (Roman) 1954
  • Die Große Deutsche Tour (satirischer Roman) 1958
  • Ich stehe zur Verfügung 1967
  • Das Königsprojekt (Roman) 1974
  • Der Untergang der Stadt Passau (Roman) 1975
  • An den Feuern der Leyermark (Roman) 1979
  • Die starke Position oder Ganz normale MAMUS (8 Satiren) Süddeutscher Verlag München 1985
  • Die Wallfahrer (Roman) Süddeutscher Verlag München 1986
  • Die Große Deutsche Tour – Heiterer Roman den fünfziger Jahren (Neuveröffentlichung) 1989
  • Das Geheimnis der Krypta (Roman) List Verlag München 1990

Politische Schriften

  • Die Kapitulation oder Deutscher Katholizismus heute 1963
  • Das Ende der Vorsehung. Die gnadenlosen Folgen Christentums 1972
  • Natur als Politik. Die ökologische Chance des 1976
  • Energiepolitik ohne Basis
  • Marsch zurück auf die Bäume ... oder: wir es besser machen können (Jugend-Sachbuch) 1979
  • Leb wohl geliebtes Volk der Bayern. Ein 1980
  • Die ökologische Chance (Neuveröffentlichung von Das Ende der Vorsehung und Natur als Politik in einem Band) Süddeutscher Verlag München
  • Die Botschaft des Jahrtausends 1994
  • Hitler als Vorläufer 1998
  • Klimawechsel. Von der fossilen zur solaren Kultur (zusammen mit Hermann Scheer ) 2001
  • Global Exit. Die Kirchen und der Totale 2002

Einige seiner Bücher sind als eBooks http://www.readersplanet.de zum Download verfügbar.



Bücher zum Thema Carl Amery

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Carl_Amery.html">Carl Amery </a>