Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Carl Justus Heyer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Carl Justus Heyer (*9. April 1797 Bessunger Forsthaus Darmstadt ; &dagger 24. August 1856 Gießen ) war forstlicher Praktiker Lehrer und Wissenschaftler

Auch er stammt wie seine Zeitgenossen Hartig und Cotta aus einer Försterfamilie. Nach Besuch des und der väterlich geführten Meisterschule schloß sich Studium in Gießen an. Kurze Zeit war auch Schüler von Cotta in Tharandt eher er ab 1817 in verschiedenen der hessischen Forstverwaltung tätig war.

Aufgrund seines immensen Arbeitspensums fiel er Hundeshagen der ihn 1824 die Position des Lehrers (Verwaltung eines Lehrreviers) in der neugegründeten verschaffte. Das Arbeitsverhältnis zerbrach als Hundeshagen bereits durch seine Krankheit immer übellauniger wurde. Heyer seinen Dienst an der Lehranstalt und wurde im Dienste des Grafen von Erbach. Nach Tod kehrte er an die Universität Gießen und nahm nun dessen Stelle ein. Heyer große praktische Kompetenz mit fundiertem theoretischen Wissen. soll ein ausgezeichneter Lehrer gewesen sein und vielbeachtete Werke zu den Themen Forsteinrichtung Waldbau und der Ertragslehre.




Bücher zum Thema Carl Justus Heyer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Carl_Justus_Heyer.html">Carl Justus Heyer </a>