Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Carole Lombard


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Carole Lombard eigentl. Jane Alice Peters (* 6. Oktober 1908 in Fort Wayne Indiana USA ; † 16. Januar 1942 am Table Rock Mountain Nevada USA) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben

Als Carole Lombard acht Jahre alt ließen ihre Eltern sich scheiden und sie mit ihrer Mutter von Indiana in den der USA. Sie ließen sich in der von Los Angeles nieder und die 12 1/2jährige Carole von einem Filmregisseur entdeckt. 1921 hatte sie ihr Leinwand debut . Doch dauerte es einige Jahre bis endgültig als Schauspielerin in Hollywood Fuß fasste. Mit 15 ging von Schule ab und schloß sich einer Wanderbühne

1925 erhielt sie ihren ersten längerfristigen Filmvertrag der 20th Century Fox doch die Stummfilmzeit brachte ihr noch nicht den Durchbruch. der Tonfilm und die Ehe mit William Powell 1931 - 1933 ) machte sie zu einem amerikaweiten Leinwandstar. allem ihr komödiantische Talent wurde vom Publikum Sie war Star in zahlreichen Screwball-Komödien der 1930er Jahre. 1936 erhielt sie ihre einzige Oscar -Nominierung für ihre Rolle in dem Film My Man Godfrey . Der Oscar ging jedoch an Luise für The Great Ziegfeld .

Mittlerweile war sie zu den Paramount Studios gewechselt und heiratete 1939 ihre große Liebe Clark Gable mit dem sie allerdings nur für Film vor der Kamera stand. No Man of her own ( 1932 ).

Für die Fans in den USA sie das ideale Paar. Fernab von Hollywood sie auf einer 20 Hektar großen Ranch San Fernando Valley und pflegten das einfache Doch das Glück sollte nur von kurzer sein. Gemeinsam mit ihrer Mutter besuchte Carole im Januar 1942 ihre Heimat in Indiana wie alle großen Hollywood-Stars Kriegsanleihen ans Volk bringen. Auf dem Rückflug nach Los Angeles das Flugzeug bei schlechter Sicht am Table Mountain in Nevada ab. Alle 23 Fluggäste ums Leben. Clark Gable stürzte dies in Trauer und er wurde nie wieder der Für Carole Lombard ließ er ein Mausoleum in Los Angeles bauen wo auch 1960 nach seinem Tode beerdigt wurde.

Ihr letzter Film To be or not to be hatte er erst im März 1942 zwei Monate nach ihrem Tod Premiere . Zugleich ist die Ernst Lubitsch -Komödie aber auch der Klassiker der wie anderer für die Schauspielkunst von Carole Lombard und bis heute unvergessen ist.

Filmographie

  • 1931 - Man of the World - Regie: Edward Goodman (mit William
  • 1931 - Ladies' Man - Regie: Lothar Mendes (mit William
  • 1931 - I take this Woman - Regie: Marion Gering (mit Gary Cooper )
  • 1932 - Virtue - Regie: Edward Buzzel
  • 1932 - No Man of her Own - Regie: Wesley Ruggles (mit Clark
  • 1933 - Supernatural - Regie: Victor Halperin
  • 1933 - The Eagle and the Hawk - Regie: Stuart Walker (mit Cary Grant und Fredric March )
  • 1933 - Brief Moment - Regie: David Burton
  • 1933 - White Woman - Regie: Stuart Walker (mit Charles Laughton )
  • 1934 - Bolero - Regie: Wesley Ruggles (mit George
  • 1934 - Twentieth Century - Regie: Howard Hawks (mit John Barrymore)
  • 1934 - Now and Forever - Regie: Henry Hathaway (mit Gary und Shirley Temple )
  • 1934 - The Gay Bride - Regie: Jack Conway
  • 1935 - Rumba - Regie: Marion Gering (mit George
  • 1935 - Hands across the Table - Regie: Mitchell Leisen (mit Fred
  • 1936 - Love before Breakfast - Regie: Walter Lang
  • 1936 - The Princess come across - Regie: William K. Howard
  • 1936 - My Man Godfrey - Regie: Gregory La Cava (mit Powell)
  • 1937 - Swing High Swing Low - Regie: Mitchell Leisen (mit Fred
  • 1937 - Nothing Sacred - Regie: William A. Wellman (mit March - Screwball-Klassiker)
  • 1937 - True Confession - Regie: Wesley Ruggles (mit Fred
  • 1938 - Fools for Scandal - Regie: Mervyn LeRoy
  • 1939 - Made for each other - Regie: John Cromwell (mit James Stewart )
  • 1939 - In Name Only - Regie: John Cromwell (mit Cary
  • 1940 - Vigil in the Night - Regie: George Stevens
  • 1940 - They knew what they wanted - Regie: Garson Kanin (mit Charles
  • 1941 - Mr. and Mrs. Smith - Regie: Alfred Hitchcock (mit Robert Montgomery )
  • 1942 - To be or not to be - Regie: Ernst Lubitsch




Bücher zum Thema Carole Lombard

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Carole_Lombard.html">Carole Lombard </a>