Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Central Intelligence Agency


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Central Intelligence Agency (abgekürzt CIA) ist der für die zuständige Geheimdienst der Vereinigten Staaten von Amerika . Aufgabe ist die Beschaffung und Analyse Informationen über ausländische Regierungen Vereinigungen und Personen um sie den verschiedenen Zweigen der Regierung zur Verfügung zu stellen. Die Behörde außerdem verantwortlich für viele Versuche ausländische Regierungen beeinflussen wie beispielsweise die Finanzierung der fehlgeschlagenen Invasion in Kuba durch die Landung von Exilkubanern in der Schweinebucht im Jahr 1961 . Wie bei jedem Geheimdienst ranken sich um den CIA viele Verschwörungstheorien .

Direktor der CIA ist George J. (seit dem 11. Juli 1997 ). Der Geheimdienst untersteht direkt dem Präsidenten der Vereinigten Staaten . Kontrolliert wird die Behörde zudem von einem Geheimdienstausschuss des Senates und des Repräsentantenhauses anders als "normale" muss die CIA ihren Haushalt nicht veröffentlichen. Kritiker sehen dies im zur amerikanischen Verfassung .

Die Behörde wurde am 18. September 1947 durch Erlass von Präsident Harry S. Truman gegründet. Vorläufer der CIA war im Weltkrieg das "Büro für Strategische Dienste" (OSS Office of Strategic Services) aus dem dann 1945 bis 1947 die CIG ("Central Intelligence im US-Außenministerium hervorging. Man erkannte jedoch schnell mit dem beginnenden Kalten Krieg ein Rumpf-Spionageapparat die Weltmacht USA nicht ausreichte.

OSS-Chef im Zweiten Weltkrieg war Allen Dulles der von 1953 bis 1961 auch war (und damit neben George Tenet am an der Spitze der US-Auslandsspionage stand). Erster war Admiral Roscoe Hillenkoetter; vor ihm war Sidney W. Souers Chef der CIG.

1988 wird George H. W. Bush (Senior) als erster ehemaliger CIA-Chef Präsident Vereinigten Staaten.

Die Aktivitäten der CIA haben zu Kontroversen in den Vereinigten Staaten und in Ländern geführt. Grund hierfür ist zum einen Wirtschaftsspionage in befreundeten Ländern zum anderen die von Diktatoren wie beispielsweise Manuel Noriega in Panama oder Somoza in Nicaragua wo - so CIA-Kritiker - "geopolitsche der Vereinigten Staaten über die Interessen demokratisch Regierungen gestellt werden".

Kritik an der CIA wird auch ihrer nicht effektiven Art der Informationsgewinnung geübt. Insbesondere konnte die CIA den der Sowjetunion nicht vorhersagen.

Aus diesen und ähnlichen Pannen sind sarkastische Wortspiele entstanden:

CIA = caught in the act ( in flagranti ertappt ) z. B. nach dem Abschuß der von Gary Powers über der Sowjetunion am Mai 1960

Eine Zeile aus dem Film Jagd auf Roter Oktober : " Central Intelligence Agency das ist schon ein in sich "

CIA-Aktionen

Weblinks

siehe auch: MKULTRA


Eine der CIA Publikationen das CIA World Factbook unterliegt nicht den Geheimhaltungsvorschriften und ist Copyright - Beschränkungen frei verwendbar. Das Factbook ist Grundlage der meisten Ländereinträge in der englischsprachigen Wikipedia .

Siehe auch: Liste von Nachrichtendiensten Außenpolitisches System der USA

Literatur:

Roewer/Schäfer/Uhl: Lexikon der Geheimdienste im 20. Herbig München 2003



Bücher zum Thema Central Intelligence Agency

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Central_Intelligence_Agency.html">Central Intelligence Agency </a>