Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Ceres (Mythologie)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ceres ist die römische Göttin des Ackerbaus und der Futterpflanzen. Ebenso galt sie Göttin der Ehe und des Todes. Sie war die des Saturn und der Ops. Vermutlich ist ihr etruskisch . Seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. ist sie das römische Pendant zur griechischen Göttin Demeter .

Ein Tempel in der Nähe des Circus Maximus wurde ihr und den Göttern Liber Libera ab 496 v. Chr. gebaut.

Verehrt wurde sie vor allem durch Plebejer . Die Volkstribunen waren ihr gegenüber zur Einhaltung der verpflichtet. Gegen 250 v. Chr. wurde der Cereskult vor allem durch Priesterinnen vollzogen. Der Kult wandelte sich daraufhin dem Götterbild der Demeter die auf der Suche nach ihrer Persephone (in der römischen Mythologie Proserpina ) war.

Vom Begriff der Ceres leitet sich Bezeichnung für Getreide ab: Zerealien

siehe auch Cerealien



Bücher zum Thema Ceres (Mythologie)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ceres_(Mythologie).html">Ceres (Mythologie) </a>