Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

Charles Hermite


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Charles Hermite (* 24. Dezember 1822 in Dieuze ( Lothringen ) † 14. Januar 1901 in Paris ) war ein französischer Mathematiker .

Hermite verließ als Student die École im Streit nachdem ihm wegen unzureichender Leistungen Bedingungen auferlegt wurden. In den folgenden Jahren er sich aus eigener Kraft im Austausch mit Joseph Liouville zu einem produktiven Mathematiker. wurde er Lehrbeauftragter 1869 Professor an der Polytechnique; von 1876 bis 1897 unterrichtete er noch an der Sorbonne . 1856 wurde er in die Académie Sciences gewählt.

Hermite stand in engem Austausch mit Liouville Sturm und Cauchy ; zu seinen Schülern gehörten Gösta Mittag-Leffler Hadamard und Henri Poincaré; er heiratete die von Joseph Bertrand und wurde Schwiegervater von Picard.

Hermite arbeitete in Zahlentheorie und Algebra über orthogonale Polynome und elliptische Funktionen. erzielte wichtige Ergebnisse über doppelt periodische Funktionen Invarianten quadratischer Formen. 1858 löste er eine Gleichung 5ten Grades mit Hilfe elliptischer Funktionen.

1873 erzielte er sein wohl berühmtestes er bewies dass die Eulersche Zahl e transzendent ist; auf Hermite's Methode baute Carl Louis Ferdinand von Lindemann 1882 in seinem Beweis der Transzendenz π auf.

Folgende mathematische Dinge werden heute nach benannt:

  • Die Hermitesche Differentialgleichung <math>y -cxy'+ny=0</math> mit n =0 1 2 ... in zwei konkurrierenden mit c =1 oder 2.
  • Die Hermiteschen Polynome He n ( x ) oder 'H n ( x ) ein orthogonales Funktionensystem das man aus Lösungen der Hermiteschen Differentialgleichung erhält;
  • Die Hermitesche Interpolationsformel.
  • Die Bezeichnung zweier Matrizen die komplex konjugiert und transponiert zueinander als Hermitesch .

Weblinks

  • [1] Ausführliche Biographie auf Englisch.



Bücher zum Thema Charles Hermite

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Charles_Hermite.html">Charles Hermite </a>