Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. August 2017 

Charles Lindbergh


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Charles Augustus Lindbergh II. (* 4. Februar 1902 in Detroit ; † 26. August 1974 in Kipahulu Hawaii ) war US-amerikanischer Pilot. Er war der erste Mensch mit einem Flugzeug ohne Zwischenlandung den Atlantik West nach Ost bzw. alleine überquerte und seitdem als eine der bekanntesten Personen der Luftfahrt .
Charles Lindbergh vor der Spirit of St. Louis

Charles Lindbergh wurde in Detroit als Sohn schwedischer Einwanderer geboren. Sein Vater war Rechtsanwalt Kongressabgeordneter seine Mutter Chemie-Lehrerin. Schon als Kind er sich für Motoren und Maschinen.

1922 brach er wegen schlechter Leistungen nach 2 Jahren ein Maschinenbaustudium ab. Anschließend machte eine Ausbildung zum Piloten bei der Nebraska Corporation die auch eine Mechanikerausbildung mit einschloss. das Kursprogramm nicht festgelegt worden war kam dabei jedoch nur auf wenige Flugstunden. Den Alleinflug durfte er nicht absolvieren da er 500 Dollar Kaution für mögliche Beschädigungen des aufbringen konnte.

Für einige Monate tat Lindbergh sich Flugvorführungen mit einem anderen Piloten zusammen wobei jedoch nicht selbst flog sondern nur Fallschirmsprünge Danach kaufte er sein eigenes Flugzeug eine JN-4 "Jenny" mit der er die noch Erfahrung erwarb und bis 1924 als Kunstflieger durchs Land zog.

In diesem Jahr trat er den Heeresfliegern (United States Army Air Service) bei er eine gute Flugausbildung bekam. Nach anfänglichen machte er im März 1925 seinen Abschluss als Jahrgangsbester. Damals bestand Bedarf für Militärpiloten und deshalb wurde Lindberg auf der Strecke St. Louis - Chicago .

Ab 1926 beschäftigte er sich mit der Idee Nonstop-Flugs von New York nach Paris . Im Mai 1919 hate Raymond Orteig einen Preis über Dollar für den ersten Nonstop-Flug zwischen den Städten egal in welcher Richtung ausgesetzt. Einige waren bereits an dieser Aufgabe gescheitert. Lindbergh den ziemlich unbekannten Flugzeughersteller Ryan Airlines in San Diego und an ob Ryan eine einmotorige Maschine für Strecke bauen könnte. Ryan nahm die Herausforderung und bereits am 28. April 1927 war das Flugzeug nach nur zwei Entwicklungs- und Bauzeit fertig. Die Maschine wurde Spirit of St. Louis getauft.

Schon die Überführung des Flugzeugs von zu Küste geschah in Rekordzeit. Am 20. Mai 1927 um 7:54 startete Lindbergh vom Roosevelt-Flugplatz New York. Nach 33 5 Stunden landete auf dem Flughafen Le Bourget in Paris gewann damit das Preisgeld. Lindbergh war jedoch wie oft behauptet der erste der den überflog. Tatsächlich war er der 67. Mensch. erste Atlantiküberquerung fand bereits 1919 statt. Lindbergh gelang jedoch der erste von New York nach Paris und die Alleinüberquerung des Atlantiks. Er findet Paris durch weithin sichtbare Citroën -Beleuchtung des Eiffelturms!

1929 heiratete Lindbergh Anne Spencer die Tochter reichen Geschäftsmanns und Politikers der er ebenfalls das Fliegen beibrachte. Anne Morrow Lindbergh begleitete später ihren Mann auf seinen als Kopilotin und Funkerin. Aus der Ehe 5 Kinder hervor.

Am 22. Juni 1930 wird ihr Sohn Charles III. geboren. 2 Jahre später am 20. März 1932 wird das Baby von Unbekannten entführt 50.000 Dollar Lösegeld verlangen. Am 12. Mai wird das Kind tot aufgefunden. Wegen Berühmtheit erregt der Fall großes Aufsehen. Für Tat wird der deutschstämmige Bruno Richard Hauptmann und 1936 hingerichtet. Hauptmann bestritt stets die Tat bis heute gibt es Zweifel an seiner (Die Lindbergh-Entführung ist übrigens von Agatha Christie ihrem Roman "Mord im Orient-Express " literarisch verarbeitet worden.)

Bei Beginn des 2. Weltkriegs zeigte Lindbergh Sympathien für die deutschen Nationalsozialisten und fiel durch antisemitische Sprüche auf. des Kriegseintritts der USA trat er als zurück flog aber trotzdem für die amerikanischen

1954 veröffentlichte er seine Autobiographie für die Pulitzer-Preis erhielt. Außerdem wurde er im gleichen wieder als General in die Navy aufgenommen.

Am 26. August 1974 7:15 starb Lindbergh im Alter von Jahren in seinem Haus auf Hawaii an Lymphdrüsenkrebs.

Die "zweite" Familie

Von 1957 bis zu seinem Tode Jahr 1974 hatte Lindbergh ein Verhältnis mit 24 Jahre jüngeren Frau der Hutmacherin Brigitte in München. Sie hatten drei gemeinsame Kinder: (*1958) Astrid (*1960) und David (*1967). Die blieb aber bis zum Schluss geheim. Sogar Kinder kannten die Identität ihres Vaters nicht sie nur selten bei Besuchen sahen; für hieß er "Careu Kent". Tochter Astrid fand einen Zeitschriftenartikel über Lindbergh und entdeckte Fotografien über 100 Briefe von ihm an ihre Zwei Jahre nach dem Tod Brigitte Hesshaimers sie mit ihrem Wissen an die Öffentlichkeit Ein postumer Vaterschaftsstest (DNA-Analyse an der Universität im November 2003 bestätigte die Richtigkeit der

Literatur


  • A.Scott Berg: Biografie über Charles Lindbergh.
    Für dieses Werk erhielt Berg den Pulitzer-Preis.



Bücher zum Thema Charles Lindbergh

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Charles_Lindbergh.html">Charles Lindbergh </a>