Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Cheops-Pyramide


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Cheops-Pyramide

Die Cheops-Pyramide diente als Grabmal für den ägyptischen Pharao Khufu aus der 4. Dynastie auch bekannt Cheops (sein griechischer Name). Die Pyramide bildet zusammen mit ihren Schwestern der Chephren-Pyramide und der Mykerinos-Pyramide zugleich das älteste und das letzte existierende Weltwunder der Antike.

Das Datum der Fertigstellung wird auf 2680 v. Chr. (zur Zeit der altägyptischen Hochkultur) geschätzt. Sie ist die früheste größte der drei großen Pyramiden in Giseh.

Die Cheops-Pyramide ist die größte der Pyramiden in Ägypten. Ursprünglich war sie 147 hoch. Doch heute ist sie durch teilweise an ihrer Spitze 137 m. Für fast Jahre war sie damit das höchste Bauwerk ihrer Zeit . Sie wurde erst 1439 vom Straßburger Münster (143 m) übertroffen. Ihre Grundfläche beträgt 5 ha und wird durch ein Quadrat einer Seitenlänge von rund 235 m gebildet.

Die Pyramide besteht aus Blöcken von Kalkstein Basalt oder Granit mit einem Gewicht von zwei bis Tonnen pro Block. Daraus resultiert ein Gesamtgewicht 7 Millionen Tonnen und ein Volumen von 600 600 m 3 . Zwar ist die Pyramide die grösste ergeben die unter Pharao Snofru gebauten Pyramiden (Pyramide in Medum Knickpyramide Rote Pyramide in Dahschur ) zusammen eine Masse von etwa 8 Millionen Tonnen und somit sogar rund 1 Millionen Tonnen oder 20% mehr an Material durch Cheops verbaut wurde.

Ursprünglich war die Cheops-Pyramide mit poliertem verkleidet allerdings sind viele der Steine herabgefallen später für Gebäude in Kairo wiederverwendet worden die darunterliegende Struktur einer Stufenpyramide sichtbar wird. noch heute gewinnt man eine Ahnung vom Glanz der Pyramiden wenn man sich die der neben der Cheops-Pyramide liegenden Pyramide des anschaut. Dort sind die alten Verkleidungssteine noch wenn auch durch Wind und Wetter mittlerweile einer braunen Patina überzogen.

Die Cheops-Pyramide unterscheidet sich in ihrem Aufbau deutlich von den anderen Pyramiden aus Gegend beziehungsweise Zeit ( Pyramiden von Gizeh ) weil sie nicht nur eine sondern Kammern besitzt - und darüber hinaus eine genannte "Große Galerie". Die größere Zahl von und Gängen die überaus präzise Ausrichtung nach Himmelsrichtungen sowie die Verarbeitung machen sie einzigartig.

Es gibt insgesamt drei Kammern in Pyramide des Khufu/Cheops: 1) eine unterhalb der im natürlichen Felsengestein 2) eine so genannte (deren Name daher rührt dass man in frühen Archäologie/Ägyptologie hier die Kammer der Gemahlin Pharaos vermutete) und 3) die so genannte des Pharaos": die oberste Kammer etwa in vertikalen Mitte des Bauwerks. In ihr kann noch heute die Überreste eines steinernen Sarkophags

Zu dieser - heute unscheinbaren - führt die "Große Galerie" die als ein antiker Baukunst betrachtet wird. Es handelt sich ein Kraggwölbe also einen Raum dessen Wände oben spitz zulaufen: eine Konstruktion die dem dient die Last der darüber liegenden Steine abzulenken damit die Decke nicht zusammenbricht.

Das normale Kammernsystem dieser Pyramide ist auch die Kammern aller anderen Pyramiden dieser vollkommen ohne Inschriften. Erst sehr viel später der Pyramide des Pharaos Unas der 5. Dynastie finden sich im von Pyramiden Inschriften. Davon abgesehen wurden in Chops-Pyramide in den Räumen über der Grabkammer der Arbeiter gefunden die noch auf den Steinen gemachtworden sein dürften.

Die Cheops-Pyramide reiht sich mit der ihrer Seiten in den historischen Kontext ein sind frühere Pyramiden meist flacher spätere meist gebaut. Die bei der Cheops-Pyramide eingesetzten Konstruktionsprinzipien die klare Folge der zuvor unter Pharao gemachten Erfahrungen und Erkenntnise beim Pyramidenbau.

Im Jahr 1993 entdeckten Archäologen Abschlüsse in Luftschächten aus Bauzeit wobei einer auf weitere Kammern hindeutete. Abschluss wurde im Jahr 2002 erstmals mit Roboter-Fahrzeug geöffnet und inspiziert. Durch TV-Übertragung konnte Vorgang in der ganzen Welt mitverfolgt werden. der Blockade wurde zwar ein weiterer aber Hohlraum entdeckt - besondere Entdeckungen wurden dabei gemacht.

Die geographische Lage der Cheops-Pyramide lautet: 29° 58' 44.1" O 31° 8' 3"

Siehe auch: Liste der Pyramiden Liste hoher Gebäude der Welt Liste der höchsten Gebäude ihrer Zeit

Weblinks



Zum nächsten Weltwunder: Zeus-Statue des Phidias



Bücher zum Thema Cheops-Pyramide

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Cheops-Pyramide.html">Cheops-Pyramide </a>