Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. Juni 2019 

Chick Corea


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Chick Corea eigentlich Armando Anthony Corea (geboren 12. Juni 1941 Chelsea Massachusetts ) ist amerikanischer Jazz - Pianist .

Bei seinem Vater einem Bandleader lernt er mit vier Jahren das vor allem klassischer Komponisten. Schon früh lernt auch Jazz insbesondere Soul Jazz kennen.

Er musiziert mit Herbie Hancock Sarah Vaughn Miles Davis Gerry Burton Chaka Khan und Friedrich beeinflusst wird sein Stil durch Ornette Coleman John Cage und Karl-Heinz Stockhausen.

Sein Kontakt zu Scientology hat dazu geführt dass er 1993 einem Konzert nicht teilnehmen konnte weil die nicht gezahlt worden wären.

Große Erfolge erzielt er vor allem den 1970er Jahren mit der Formation Return to forever zu der auch Al di Meola Stanley Clarke Lenny White Gayle Moran Purim u.a. gehören.

In dieser Zeit benutzte Chick Corea dem Piano auch ein E-Piano (Fender Rhodes) diverse Synthesizer allen voran den Mini Moog.

Weblink

http://www.laut.de/wortlaut/artists/c/corea_chick/biographie/index.htm



Bücher zum Thema Chick Corea

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Chick_Corea.html">Chick Corea </a>