Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Chimborazo


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Chimborazo 6310 m

Der Chimborazo ( Chimborasso ; indian. "schöne Frau aus Schnee") in Ecuador ist der höchste aktive Vulkan der Erde und galt vor der Erforschung des Himalaya bis 1823 - 1843 als George Everest den Mount Everest vermaß hinein auch als der höchste Berg überhaupt.

1565 bekam der Italiener Girolamo Benzoni als Europäer den Berg zu Sicht. Einen ersten wagte bereits Alexander von Humboldt am 23. Juni 1802 . Den Gipfel erreichte jedoch erst der Bergsteiger Edward Whymper der bereits 1865 das Matterhorn bestieg im Jahre 1898 .

Der Chimborazo ist vom Erdmittelpunkt aus tatsächlich der höchste Berg der Erde. Nach der üblichen Messmethode Normalnull ( Meeresspiegel ) bringt es der Chimborazo "nur" auf 6310 Meter. Der Unterschied resultiert dass die Erde aufgrund der Rotation und der sich daraus ergebenden Fliehkraft keine perfekte Kugel ist sondern ein Rotationsellipsoid dessen Radius an den Polen kleiner und am Äquator größer ist.

Nimmt man jedoch den Erdmittelpunkt als übertrifft der Chimborazo mit 6.384.557 m den Mount Everest (6.382.414 m) um mehr als zwei In dieser Rangfolge muss sich der Mount sogar mit Platz sechs begnügen da das Himalaya relativ weit nördlich liegt (29° nördl. So drängeln sich noch weitere Fünf- und in den zentralamerikanischen Anden und der Kilimandscharo im afrikanischen Tansania vor die insgesamt 14 Achttausender im asiatischen Gebirgsmassiv.

Nimmt man den Fuß des Berges als Bezugspunkt dann ist Mauna Loa der höchste Berg der Erde. Der Olympus Mons auf dem Mars ist mit 25 km ab dem der höchste bekannte Berg überhaupt.

Weblinks



Den Namen Chimborazo verwendet Tankred Dorst in seinem Theaterstück Auf dem Chimborazo symbolisch für einen Berg an der thüringisch - fränkischen Grenze bei Sonneberg - Oberlind .



Bücher zum Thema Chimborazo

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Chimborazo.html">Chimborazo </a>