Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Chinesische Sprache


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Chinesisch ( chinesisch : 中文 Pinyin : zhōng wén) ist keine Einzel sprache sondern eine Untergruppe der sino-tibetischen Sprachfamilie . Die einzelnen " Dialekte " des Chinesischen unterscheiden sich von einander stark wie die verschiedenen slawischen oder die verschiedenen romanischen Sprachen . Die mündliche Kommunikation zwischen einem Sprecher Mandarin und beispielsweise einem des Kantonesischen ist sehr schwierig bis unmöglich. Ermöglicht die Kommunikation aber über die chinesische Schrift welche von allen Varietäten des Chinesischen wird und aufgrund ihres ideographischen Charakters ausspracheunabhängig ist -- allerdings nicht von der Grammatik sodass es auch in der Schrift Unterschiede zwischen den "Dialekten" gibt.

Chinesisch in der einen oder anderen wird heute von ca. 1 2 Milliarden gesprochen von denen die meisten in China und Taiwan leben. Die am weitesten verbreitete Variante das Hanyu ( Mandarin Sprache der Han) welches die Muttersprache von ca. 850 Millionen Menschen ist. wichtige chinesische Sprachen sind Gan (20 Mio. Hakka (25 Mio. Sprecher) Jinyu (45 Mio. Min Bei (10 Mio. Sprecher) Min Nan Mio. Sprecher) Wu (Shanghaiisch 77 Mio. Sprecher) Xiang (36 Sprecher) und Yue ( Kantonesisch mehr als 80 Mio. Sprecher). [1] [2]

Der Language Code ist zh bzw. chi oder zho (nach ISO 639 ).

Die Chinesischen Sprachen -- am stärksten das klassische Chinesisch der Antike -- sind isolierende Sprachen das heißt die einzelnen Worte stehen isolierte Einheiten nebeneinander und werden nicht verändert durch Deklination oder Konjugation ). Grammatische Merkmale wie Anzahl Fall oder werden durch hinzugefügte kennzeichnende Wörter ausgedrückt wo nötig ist. Ist der Gebrauch dagegen aus Kontext eindeutig entfällt die Kennzeichnung gewöhnlich.

Im klassischen Chinesisch ist jede Silbe zugleich ein Morphem . Im modernen Chinesisch sind viele zwei- dreisilbige Wörter jedoch nur noch theoretisch in Morpheme zerlegbar da sie durch langen häufigen nicht mehr als zusammengesetzte Wörter empfunden werden.

Die Chinesischen Sprachen sind auch Tonsprachen das heißt die Tonhöhe und ihr in der ein Wort gesprochen wird ist Die Anzahl der Töne variiert unter den Varianten. Mandarin hat 4 Töne der Schanghai -Dialekt (Wu) nur 2 ausgeprägte Töne Kantonesisch gesprochen in Guangdong und Hong Kong ) hat 6 Töne.

Neben der chinesischen Schrift gibt es mit dem Pinyin auch eine voll ausgebildete Latinisierung für das Mandarin-Chinesisch.

Die chinesischen Sprachen haben andere eigentlich verwandte ostasiatische Sprachen sehr stark beeinflusst vor die koreanische Sprache die japanische Sprache und die vietnamesische Sprache .

Siehe auch: Sprache Chinesische Familiennamen

Weblinks



Bücher zum Thema Chinesische Sprache

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Chinesische_Sprache.html">Chinesische Sprache </a>