Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Clostridien


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Clostridien sind Gram-positive Bakterien der Gattung Chlostridium streng anaerob (unter Sauerstoffabschluß) wachsen und hitzefeste Sporen bilden können. Die Bakterien kommen beinah vor vor allem in Böden. Einige der bekannten Chlostridien-Arten sind gefährliche Krankheitserreger vor allem der von ihnen produzierten Toxine:

Clostridium tetani

ist der Erreger des Wundstarrkrampf ( Tetanus ). Dieses Bakterium bildet vor allem die Tetanospasmin und Tetanolysin nach Botulinotoxin das zweitstärkste Bakteriengift. C. tetani ist in Böden auf der Haut im Körper sehr häufig offene Wunden können fehlendem Impfschutz schnell zur Infektion und zu Tetanus führen.

Clostridium perfringens

bildet mit verschiedenen weiteren Clostridien die der Gasbrandbazillen und ist der Erreger für Gasödemerkrankung die Gasphlegmone und des malignen Ödems. bilden mindestens 12 verschiedene Toxine die als Enzyme ( Proteasen Kollagenasen Desoxyribonukleasen und Phospholipasen) wirken. Die bauen entsprechend Gewebe ab und führen zu Nekrosen im betroffenen Muskelgewebe .

Clostridium botulinum

ist der Erreger des Botulismus . Dieses Bakterium produziert sieben verschiedene Toxine 5 humantoxisch sind. Botulinustoxine sind die wirksamsten Bakteriengifte oral wirken bereits 0 1 Mikrogramm

Clostridium dificile

ist der Erreger der durch Antibiotika induzierten Darmentzündung (Kolitis). Bei den Patienten die beiden Toxine Enterotoxin und Zytotoxin nachweisbar.



Bücher zum Thema Clostridien

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Chlostridium.html">Clostridien </a>