Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Cisalpino


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Cisalpino ist ein Hochgeschwindigkeitszug der Stuttgart Basel Genf (Genève) Zürich Mailand (Milano) Venedig (Venezia) und Florenz (Firenze) miteinander verbindet.

Die im Volksmund " Pendolino " genannten Neigetechnikzüge die italienischen ETR 470 sorgen für bequeme und schnelle Verbindungen zwischen Italien der Schweiz und Deutschland. Die Betreibergesellschaft verspricht dem ein besonderes Reisevergnügen durch einen "Hauch Italianità".

Der Cisalpino verkehrt auf zwei Strecken:


Der Cisalpino wird durch die Cisalpino mit Sitz in Bern betrieben. Die Wartung Züge wird hingegen in Mailand durch die italienischen Bahnen (Trenitalia) durchgeführt. Personal in den Zügen wird von der der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und der Deutschen Bahn (DB) gestellt. Der Fahrkartenverkauf verläuft über drei beteiligten bestehenden Bahnen (Trenitalia SBB DB) über Reisebüros. Der Speisewagen des Cisalpinos wird der Firma Cremonini S.p.A aus Rom betrieben.

Anfang 2004 bestellte SBB und Trenitalia neue Hochgeschwindigkeits-Neigezüge bei der französischen Alsthom. Die km/h schnellen Züge werden voraussichtlich mit der des Lötschberg-Basistunnels zwischen Bern und Milano verkehren.

Andere Hochgeschwindigkeitszüge: Thalys TGV AVE Acela KTX ICE Sokol

Weblinks



Bücher zum Thema Cisalpino

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Cisalpino.html">Cisalpino </a>