Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Clown


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Clowns von einer 13jährigen Schülerin auf den gezeichnet (Briefmarke von 2002)

Clowns sind Artisten deren Kunst es ist Menschen zum zu bringen.

Der Begriff Clown kommt von engl. (und damit auch von lat. colonnus (Bauerntölpel)). der ersten Ausgabe von Shakespeares " Hamlet " heißen die beiden Totengräber "1. und Clown".

Geschichte

  • Renaissance : Sebastian Brant : "Das Narrenschiff" (1494)
  • Erasmus von Rotterdam : "Lob der Torheit" (1511)
  • Till Eulenspiegel
  • Malvolio in "Was ihr wollt" von William Shakespeare
  • Arlecchino und Pulcinella in der Commedia dell'arte des 16. Jahrhunderts)
  • Molière und Carlo Goldoni
  • aus dem Arlecchino (Harlekin) wurde der Hanswurst aus der Pulcinella wurde der Pierrot
  • der erste große Vorläufer des Clowns Jean Debureau mit seiner Pantomime "Der Arzt" (1816)
  • Im Zirkus Renz entwickelte Tom Belling (1843 1900) die Typologie des "Dummen Augusts" der das Geschehene karikierte später aber fast nur gemeinsam mit dem Weißclown im klassischen Clown- Entrée auftrat.

Auf dem Friedhof der Kapelle in Hill treffen sich alljährlich am 31. Mai viele Clowns um eines ihrer großen und Stammväter zu gedenken: Joey Grimaldi (1779-1837) hier bestattet wurde. In voller Kostümpracht sitzen Clowns betend in der Kirche und ziehen zum Grab Old Joeys.

berühmte Clowns




Bücher zum Thema Clown

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Clown.html">Clown </a>