Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Coimbra


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Region : Beira Litoral
Fläche : 316 83 km²
Einwohner : ca. 148 474 (2001)
Bevölkerungsdichte : 470 Einwohner/km²
Höhe : 45 m ü. NN
Geografische Lage : 40° 12' n. Br.
8° 25' w. L.
Gliederung des Stadtgebiets: 31 Stadtteile/ Stadtbezirke

Die Universitätsstadt Coimbra (lat. Conimbricae) ist die Hauptstadt des Coimbra (Distrito de Coimbra) und liegt etwa km von Lissabon und 100 km von Porto entfernt in Portugal am Rio Mondego. Coimbra hat etwa Einwohner darunter etwa 20.000 Studenten und war Kulturhauptstadt 2003.

Die Gemeinde wird begenzt im Norden der Gemeinde de Mealhada im Westen von Vila Nova de Poiares und Miranda do im Süden von Condeixa-a-Nova im Osten von und im Nordosten von Cantanhede.

Die Europastraßen E01 E80 und E801 führen durch

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Ursprünge der Stadt liegen vermutlich der keltischen Zeit.

Die Römer hatten an dem Ort Stadt mit dem Namen Aeminium. Während dieser war die Stadt eine wichtige Station auf Weg zwischen Olisipo (Lissabon) und Bracara (Braga). römischen Überresten gibt es ein Aquädukt.

468 wurde die bisherige Hauptstadt Conimbriga von Sueben zerstört und Aeminium übernahm die Funktion den Namen.

711 wurde der Ort von den Mauren erobert. 878 wieder verloren.

987 wurde die Stadt bei einer Invasion den maurischen Feldherrn Almançor zerstört. Coimbra wurde 1064 durch König Fernando de Castilla y endgültig zurückerobert.

Coimbra war von 1139 bis 1260 die Hauptstadt Portugals.

In Coimbra wurde am 13. August 1290 die erste portugiesische Universität gegründet.

Städtepartnerschaften

Deutsche Partnerstadt ist Halle

Stadtgliederung

Coimbra besteht aus folgenden Stadtteilen: Almalaguês (Coimbra) Ameal Antanhol Antuzede (Coimbra) Arzila Assafarge Brasfemes Castelo Viegas Ceira Cernache Eiras (Coimbra) Ribeira de Frades Santa Clara (Coimbra) Santa (Coimbra) Santo António dos Olivais (Coimbra) São (Coimbra) São João do Campo São Martinho Árvore São Martinho do Bispo (Coimbra) São de Frades (Coimbra) São Silvestre Sé Nova Souselas Taveiro Torre de Vilela Torres do (Coimbra) Trouxemil (Coimbra) Vil de Matos

Kultur und Sehenswürdigkeiten

In Coimbra und Umgebung wird Porzellan Motiven aus dem Mittelalter hergestellt.

Ausstellungen und Museen

  • Das Museu National Machado de Castro mit portugiesischer Bildhauer
  • Das Kulturzentrum Edifício Chiado zeigt wechselnte Kunst- und Blumenausstellungen

Bauwerke

  • Die Universität mit dem barocken Uhren- und
  • Die Capela de Sào Miguel
  • Die Bibliothek Joanina mit etwa 300.000 kostbaren
  • Die romanische Kathedrale Sé Velha (erbaut 1064 )
  • Die Kathedrale Sé Nova (erbaut 1598 )
  • Das Fußballstadion Coimbra Municipal (erbaut um 1940 )
  • Der Botanische Garten (Jardim Botánico) mit uralten Baumriesen und Tropenhäusern aus dem 18. Jahrhundert
  • Die Kirche Igreja de Santa Cruz (erbaut 1131 )

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Mitte Mai: Die Queima das Fitas
  • Anfang Juli in geraden Jahren: Festas da

Persönlichkeiten

König Alfons I. der Eroberer von Portugal

  • Alfons I. der Eroberer (Afonso I. Henriques) der erste König Portugal starb am 6. Dezember 1185 in Coimbra
  • Alfons II. der Dicke oder der Gesetzgeberkönig (o legislador) war der dritte König von Portugal dem Hause Burgund wurde am 23. April 1185 in Coimbra geboren und starb am 25. März 1223 in Coimbra
  • Alfons III. der Wiederhersteller (o restaurador) war der König von Portugal aus dem Hause Burgund wurde am 5. Mai 1210 in Coimbra geboren
  • Alfons IV. der Kühne war der siebte König Portugal aus dem Haus Burgund und wurde 8. Februar 1291 in Coimbra geboren
  • Dionysius (Dom Dinis) der Bauernkönig (o lavrador) sechste König von Portugal aus dem Hause gründete in Coimbra die erste Universität Portugals
  • Königin Elisabeth von Portugal (pt. Rainha Santa Isabel) zog sich dem Tod ihres Mannes nach Coimbra zurück
  • Fernando de Castilla y León König und Kaiser von Kastilien eroberte von den Mauren zurück
  • Inês de Castro wurde am 7. Januar 1355 auf Befehl ihres Schwiegervaters Alfons IV. Coimbra als Hexe verurteilt und hingerichtet.
  • Peter von Portugal erster Herzog von Coimbra
  • Sancho I. der Besiedler (o povoador) war der König von Portugal aus dem Hause Burgund am 11. November 1154 in Coimbra geboren und starb am 26. März 1211 in Coimbra



Bücher zum Thema Coimbra

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Coimbra.html">Coimbra </a>